Implantat

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Torsten2

Implantat

Beitragvon Torsten2 » 09.01.2008, 20:21

Hallo, ich habe eine Frage: Mir wurden 2003 beide Hoden wegen Hodenkrebs entfernt. Seit dem interessiere ich mich für Implantate. Habe aber keine weil meien KV die Kostenübernahme ablehnt! Hat da jemand Erfahrungen?

Danke im Voraus!

Ben

Implantat

Beitragvon Ben » 12.01.2008, 05:39

Mir wurde am 17. Dezember ein Hoden entfernt und ein Implantat eingesetzt. Aussehen tut es absolut real, aber es fühlt sich ein wenig härter an als ein normaler Hoden. Ich bin also nicht GANZ zufrieden damit, weiß aber auch nicht wie der unterschied zu kein Implantat wäre. Ich hoffe nur dass es keine Probleme macht.

P.S. gibts noch bessere Foren als das hier? Ist ja furchtbar wie wenig hier geantwortet wird auf Fragen.

Gast

Beitragvon Gast » 16.01.2008, 12:41

hallo leute,
ende august 2007 wurde mir der rechte hoden entfernt. als ich vor der op nach einem implantat fragte, sagte man mir, das wäre nicht üblich und dass das auch kaum jemand verlangen würde.
später erfuhr ich, dass man wegen einer eventuellen chemo lieber keine frischen fremdkörper einpflanzen wollte.

jedenfalls bin ich direkt nach der chemo los und habe heute mein implantat eingesetzt bekommen. wegen der bezahlung gab es keinerlei schwierigkeiten, meine kasse (BKK) hat es ohne probleme übernommen.
hatte diesbezüglich auch bedenken und viel im internet gelesen und mir nun folgende these zusammengereimt:
wenn man direkt nach verlust eines hodens auf ein implantat drängt, bezahlt es die kasse. wenn der verlust nun aber schon ne weile her ist und man schon einige zeit mit einem hoden gelebt hat, nicht.

oder gibt es hier noch andere erfahrungen?

lg tom

Killerrox
Beiträge: 1
Registriert: 19.12.2012, 21:38

Re: Implantat

Beitragvon Killerrox » 23.12.2012, 01:35

Hallo Leute!
Bei mir wurde im Dezember 2010 Hodenkrebs festgestellt und der rechte Hoden entfernt. Nun habe ich einen Antrag bei meiner Krankenkasse (IKK Classic) gestellt. Dieser wurde sowohl im ersten Anluaf als auch nach meinem Widerspruch abgelehnt. Nun ist meine Frage was ich machen kann und wie ich mich Verhalten soll? Oder anders gesagt hat jemand das selbe erlebt und was habt ihr da gemacht? ICh bin im übrigen 25 Jahre jung.
MFG

Ingbert
Beiträge: 6
Registriert: 20.03.2014, 10:08

Re: Implantat

Beitragvon Ingbert » 20.03.2014, 11:13

Ich würde auf jeden Fall gegen die Entscheidung der Krankenkasse Widerspruch einlegen und wenn das nichts nützt, vielleicht sogar klagen. Mit Hilfe eines psychologischen Gutachtens müsste es doch gelingen, die KK zur Übernahme der Kosten für ein Plantat zu bewegen.


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste