Retrograde Ejaculation Erfahrungsberichte mit Kinderwunsch

Potenz und Impotenz, retrograde Ejakulation
Hoden
Beiträge: 1
Registriert: 09.01.2006, 15:00

Retrograde Ejaculation Erfahrungsberichte mit Kinderwunsch

Beitragvon Hoden » 09.01.2006, 15:41

Hallo Zusammen,

ich möchte hier mal ein Thema anstossen, bei dem es um den Kinderwunsch, und der Retrograden Ejaculation, nach einer Entfernung der Lymphknoten geht! Es gibt hier viele Aussagen, und nur wenig Information, aber so gut wie keine Erfahrungsberichte! Wenn man das Internet durchforstet, stösst man auf die Punkte:

1.) Gewinnung von Sperrmien, aus dem Urin!
2.) Tese (Operation, Entnahme von Hodengewebe)
3.) Gutron (Medikament intramuskulär oder oral)
4.) Flomax (Medikament)
5.) Tofranil (Medikament)
6.) Elektrotherapie

Bei mir ist es so, als ich vor der OP stand (ca 12 Jahre her), hieß es ach alles kein Problem, tja hätte ich mal nicht drauf gehört! Jetzt habe ich nichts eingefroren, und war einmal bei einem unfähigen Urologen, der weniger Ahnung hatte als ich, der hat eine Gewinnung aus dem Urin versucht, dabei hat er mir einen Kateter in die Blase geschoben, und irgend eine Nährlösung reingespritz, jedoch waren die gewonnen Spermien nicht brauchbar! Meine Spermien sind aber Ok, weil ganz ganz selten kommt mal ein Tröpfchen, und das habe ich unter unser Mikroskop gelegt, und da hat es nur so gewimmelt! Aber woher weis ich wann ganz selten ist, so ein Mist! Daher fände ich es toll wenn die Leute hier mal ihre Erfahrungen aufzeichnen könnten, was könnte wirklich erfolgsversprechend sein!

Gruss Hoden

dickaberdoof

Re: Retrograde Ejaculation Erfahrungsberichte mit Kinderwuns

Beitragvon dickaberdoof » 17.02.2013, 11:07

Hallo, ich habe nicht an der retrograden ejakulation gezweifelt, wir haben mit Midodrinhydroclorid Handelsname Gutron unser erstes Kind gezeugt, Nachteil dieses Medikamentes ist das mann es in einer hohen Dosis nehmen muss. Bei unserem zweiten Kind haben wir ein paar Ovulations Stäbchen über das Internet bestellt, um den genauen Zeitpunkt des Eisprungs zu ermitteln dies haben wir gemacht weil mann nach der Einnahme der Medikamente keine Lust mehr auf Sex hat und deshalb gezielter der ganzen Sache angehen kann. Dann habe ich etwa für drei Wochen Tofranil Immipramin eingenommen jeden Tag 50 mg die Letzten zwei bis drei Tage 100 mg
Nun haben wir ein zweites Kind dank der guten Behandlungs Möglichketien der Retrogade Ejakulation mit Medikanten. :D


Zurück zu „Sexualität“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast