Wie habt ihr die Chemo vertragen?

Chemotherapie, Bestrahlung, Operation, alternative Methoden, Psychoonkologie, Wait and See
Svema
Beiträge: 14
Registriert: 25.02.2007, 16:43
Wohnort: Ostfildern

Wie habt ihr die Chemo vertragen?

Beitragvon Svema » 06.03.2007, 15:49

Hallo,mir hat man wegen mehreren bösartigen Tumoren am 16.02.07
den rechten Hoden entfernt.Auf den CT-Bildern war zu sehen das ein Lymphknoten an der Bauchschlagader 1cm dick ist,deshalb soll ich ab dem 19.03.07. über einen Port am Hals 2 Zyklen Chemo bekommen.

Bisher hat mir jeder nur sagen können oder wollen das so eine Chemo jeder anders verträgt.Nun die Frage an die jenigen von euch die schon eine Chemo hinter sich haben.
1. Kann man den Port am Hals auch unter Vollnarkose bekommen?
Hab nähmlich Angst das die örtliche Beteubung vieleicht nicht wirkt.
2. Wie lange dauert so eine Infusion jeden Tag?
3. Wann bekommt man die ersten Nebenwirkungen zu spüren,kann es
passieren das einem nach ein paar Minuten schon übel wird?
4. Wie schwer schwächt einen so eine Chemo,hat man dann vieleicht
nicht mal mehr die Kraft auf den Beinen zu halten?

Es wäre sehr lieb von euch wenn ihr mir diese Fragen beantworten
könntet,da ich jemand bin der es nicht verhindern kann sonst immer von dem schlimmsten auszugehen,
MFG Svema!

Benutzeravatar
Jupps
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2007, 08:06
Wohnort: Bocholt

Beitragvon Jupps » 07.03.2007, 11:16

Hallo Svema,

ich befinde mich gerade im Bett, weil ich am Montag die zweite Chemo bekommen habe. Also wie du festgestellt hast ist eine Chemo nicht witzig. Aber sie bringt dich auch nicht um. Ich finde, dass ich sie ganz gut vertrage. Ok. es gibt Momente wo es nicht schön ist, aber dann legt ich mich einfach hin. Richtig übel ist die Chemo nicht und Haare fallen auch nicht unbedingt aus. (Noch habe ich alle). Ich habe mich im ersten Zyklus erst nach drei Tagen schlechter gefühlt und dass hat dann drei Tage gedauert, danach war ich wieder fit. Bei diesem (zweiten) Zyklus scheint es ähnlich zu sein. Also Kopf hoch. Über einen Port kann ich dir nichts sagen, da ich keinen bekommen habe.
Was ich dir raten kann ist, mach dich so fit wie möglich. Vitamine und Bewegung. Und versuche die Chemo als etwas zu sehen was dir nicht schadet, sondern dich bis zum Sommer wieder gesund macht. Kopf hoch
Gruß
Jupps

Svema
Beiträge: 14
Registriert: 25.02.2007, 16:43
Wohnort: Ostfildern

Beitragvon Svema » 09.03.2007, 10:35

Halo Jupps,
erstmal vielen Dank für Deine Nachicht.
Ich hatte eigentlich vor mir vor der Chemo eine Glatze schneiden zu lassen weil wo keine Haare sind können auch keine ausfallen.
Meinst Du ich sollte noch damit warten bis sie mir ausfallen?
Das mit den Vitaminen hat mir auch mein Vater gesagt und das ich umgehend aufhören sollte zu rauchen,was ich ja auch will aber wirklich nicht leicht ist.
Dann kann ich nur hoffen das ich die Chemo einigermaßen gut überstehe,
das selbe wünsch ich auch Dir.
MFG Svema!

Benutzeravatar
Jupps
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2007, 08:06
Wohnort: Bocholt

Beitragvon Jupps » 09.03.2007, 11:04

Hi Svema,

also das mit dem Rauchen finde ich eine gute Idee. Ich glaube die Chemo macht mit deinem Körper schon genug verrückte Sachen. Aber mal im Ernst: Alles was dich zur Zeit schwächer macht ist blöd, alles was dich stark macht bringt`s.
Laß deine Haare ruhig dran, sie fallen nur in etwa der Hälfte aller Fälle aus! Meine sind immer noch dran. Wobei ja auch ne Glatze schick sein kann. Weißt du denn schon, welche Art der Chemo du bekommen sollst? Die Klassische PEB Chemo oder die etwas leichtere (ob sie wirklich leichter ist weiß ich nicht) mit Carboplatin? Frag mal deinen Arzt.
Ansonnsten
Viel Glück und nicht unterkriegen lassen
Gruß Jupps

Svema
Beiträge: 14
Registriert: 25.02.2007, 16:43
Wohnort: Ostfildern

Beitragvon Svema » 09.03.2007, 14:34

Hallo Jupps,
das mit der Glatze war auch dafür gedacht damit ich diese Krankheit nicht vergesse.Denn wenn ich das alles erst mal überstanden habe,sehe ich das als meinen zweiten Lebensabschnitt an.
Ich war vorhin bei meinen Urologen und der hatte mir gesagt das ich am
18.03.07 einen ZVK also einen Zentralen Venen Kateter bekomme und da
sowieso schon feststeht das ich die Chemo stationär bekomme glaube ich nicht das ich eine leichtere bekomme.
Wie bekommst Du denn Deine Chemo zugeführt?
Mein Arzt hat mir gesagt das die Chemo die Venen angreift und das man
deshalb die Chemo über einen festen Port am Hals wo wohl eine besonders dicke Vene ist macht.
MFG Svema!

Benutzeravatar
Jupps
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2007, 08:06
Wohnort: Bocholt

Beitragvon Jupps » 09.03.2007, 15:23

Hi Svema,

wie du an meinen schnellen Antworten sehen kannst, ist diese Woche nicht meine aktivste. Aber ich habe die Chemo trotzdem gut überstanden. Müde und platt bin ich aber man kann ja auch früh schlafen gehen. Ich habe meine Chemo ambulant über einen Tropf bekommen. Das mit den Venen stimmt offensichtlich, denn mein Arm sieht nicht witzig aus. Die Chemo und das Blutabnehmen usw. hinterlassen Spuren. Aber zurück zu deiner Frage: Ich habe wahrend der Chemo schon Medikamente gegen Übelkeit bekommen. Die helfen offensichtlich super. Also keine Angst vor den Horrorgeschichten. Bei mir gehts gut. Außer der Müdigkeit!

Gruß
Jupps

Svema
Beiträge: 14
Registriert: 25.02.2007, 16:43
Wohnort: Ostfildern

Beitragvon Svema » 10.03.2007, 22:53

Hallo Jupps,
also ich werd versuchen die restlichen 7 1/2 Tage gelassen der Chemo
entgegen zu sehen.
Ich werd auch hier im Forum dann eine Art Chemo-Tagebuch anlegen
damit nachfolgende Krebspatienten lesen können wie es mir erging und
mit was sie rechnen müßten.
Wünsch Dir erstmal noch alles Gute,
MFG Svema!


Zurück zu „Behandlungsmöglichkeiten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast