Selbstdiagnose - das könnt ihr getrost vergessen

Operation, Doppelbiopsie
Karlson

Selbstdiagnose - das könnt ihr getrost vergessen

Beitragvon Karlson » 28.06.2006, 23:43

Zunächst mal die ganz persönliche Erfahrung:

1989: Hoden rechts deutlich geschwollen - Urologe - OP am nächsten Tag
1995: Nachsorge bei neuem Urologen - keine Beschwerden -neues Ultraschallgerät - OP am nächsten Tag

Das macht die Unzuverlässigkeit der Selbstuntersuchung vielleicht deutlich. Die Worte des Arztes 1995 waren "statistisch sind Sie ja über den Berg aber ich habe ein neues Gerät, schaun wir mal nach". Bums.

Ich kann den Antwortern anderer Beiträge nur beipflichten. Je früher erkannt desto besser. Die Heilungschancen sind dann sehr gut. Und so eine Untersuchung hat nun wirklich nichts Ehrenrühriges.

Und ja, statistisch erwischt es uns Männer immer früher. Die Ursache ist umstritten aber vielleicht hat es mit besseren Erkenntnissen und Diagnosen zu tun.

Laßt die Knubbel, Pickel, Schwellungen untersuchen, oft sind es auch nur unproblematische Veränderungen die gehen.

Zurück zu „Diagnoseverfahren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast