habe angst...

Operation, Doppelbiopsie
Gast

habe angst...

Beitragvon Gast » 26.09.2005, 20:27

habe gelesen, dass ein "ziehen" oder "schweregefühl" am hoden ein anzeichen für hodenkrebs sein kann. habe das schon seit längerer zeit, aber mal ist es für ein paar stunden da, das gefühl (manchmal auch ein paar tage hintereinander immer eine weile), aber dann ist es auch manchmal für wochen/monate komplett weg.

habe gerade mit "anzeichen für stress" zu kämpfen, also dass ich probleme beim schlucken habe, mein hals sich anfühlt, als wär er so zugeschwollen dass mir auch manchmal das atmen schwer fällt.

Jetzt habe ich jedoch seit ein paar tagen angst mich selbst zu befriedigen, weil wenn ich zum höhepunkt komm, ich nicht sofort ejakulier, sondern es um wenige sekunden "verzögert" ist.
Ich kann mir das absolut nicht erklären, weil das sonst noch nicht so ist.
Ich kann nichteinmal erklären, ob es dabei schmerzen sind, oder ein unbeschreiblicher orgasmus...

und seit heute bekomme ich plötzlich keine errektion mehr, und habe zum sexuellen auch keine "Lust", obwohl ich mich in den letzten jahre täglich mindestens einmal onaniert habe

gibt es hier einen experten, der mir einen rat geben kann ?
ich bin erst heute auf die "idee" kommen, ob ich vielleicht hodenkrebs habe..ich mach mir gleich morgen einen termin beim Arzt.

offline
Beiträge: 27
Registriert: 05.05.2005, 16:59
Wohnort: Köln

Urologe

Beitragvon offline » 28.09.2005, 22:33

Hi,

Diagnosen per Internetforum sind halt nicht möglich - geh´ auf jeden Fall zum Urologen. Mittels Ultraschall und Blutwerten ist die die Diagnose oder Ausschluss eines Hodencarcinoms gut möglich.


Meld´ Dich nochmal wenn Du beim Arzt warst.



Ciao


Thomas



Ich bin selbst betroffen und Facharzt für Innere Medizin - was schulmedizinische Standards angeht kann ich also ganz gut helfen.

Gast

Beitragvon Gast » 01.10.2005, 20:50

also war jetzt beim "normalen" Arzt und der hat gemeint, dass es Hodenkrebs nicht ist, und das ganze bei mir wegen Stress ist..danke für die antwor

neuer Gast

Hab angst

Beitragvon neuer Gast » 24.03.2006, 09:03

Also leute ich hab voll die probleme, hab schon vor längerer zeit so ca. ein halbes jahr entdeckt das mein rechter hoden immer größer wird jetzt ist er schon ca. doppelt so groß wie mein linker. Hatte noch kein ziehen im rechten Ei außer ein oder zwei mal. Aber das war denk ich mal wegen der kelte, bin noch schüler und an der bushalte haben sich beide Hoden etwas hochgezogen durch die kälte etc. Ansonsten hab ich manchmal schmerzen in der rechten leiste (bei Belasstung). Ich hab gestern Abend mit meiner freundin darüber geredet das ich vermute hodenkrebs zu haben. Vor der urologenuntersuchung hab ich keine angst, aber ich hab angst davor mit meinem vater darüber zu reden.
Würde mich freuen wenn ich eine antwort krieg

Gast

Große angst

Beitragvon Gast » 15.04.2006, 02:05

so ich habe vor einigen tagen festgestelt das mein linker hoden irgentwie ein geschwür oder deratiges an sich hat und manchmal bekomm ich auch unheimliche schmerzen im hoden das dan aber auch so um die 15 mins anhält
ich weiß nicht irgentwie habe ich anst zum urologen zu gehen weils mir irgentwie peinlich. Ich bin 16 und noch schüler! Ich habe echt angst. wäre nett wenn ihr mir ne antwort gibt.

Gast

Beitragvon Gast » 21.05.2006, 16:37

was hat euch der arzt gesagt? würde mich auch interessieren da ich einen ähnlichen verdacht habe (versuche auch so bald wie möglich einen termin zu bekommen). hab gelesen dass hodenkrebs meist bei männern zwischen 20 und 40 auftritt, deshalb würd mich da jetzt auch mal interessieren wie wahrscheinlich es ist dass er schon früher auftritt (bin jetzt 19).

sehr wage

Beitragvon sehr wage » 15.08.2006, 21:37

hallo, allerseits, habe jetzt auch symptome bekommen.
ziehen in der leiste, und natürlich höllis<che angst.
größenveränderungen der hoden konnte ich nicht feststellen.Schmerzen, glaub nicht, kann einbildung sein.
ich bin 20 jahre alt, und bin ein bisschen enttäuscht über die infos im internet zum thema hodenkarzinomen. klar verlauf der krankheit heilungschancen etc alles da, aber mal ein text der sagt, das ziehen in der leiste kann auch von diesem und jenem kommen, oder texte die mir sagen was es sonst sein könnte fehlen mir, möglicherweise kann mir jemand sagen ob irgenwelche nervenstränge in der leiste hängen die unter sprotlicher bleastung eines unsportlichen körpers z.b mit einer zerrung zu verwechseln sind, klar der gang zum urologen ist die einzige möglichkeit klarheit zu bekommen, aber warum zum täufel sagt mein hirn immer wieder morgen rufst du an? angst vor der diagnose, die logik diktiert, arztbesuch, ja oder nein, wenn nein gut, wenn ja gut das so früh diagnostiziert, aber der menschliche verstand ist alles andere als logisch meiner zumindest, unter situationen wie diesen, keine ahnung was ich selbst auf diesen text antworten würde, aber es hat mal gut getan meine sorgen zu schreiben, vielleicht liest es ja jemand.

gast

Beitragvon gast » 15.08.2006, 21:43

Hallo,
ich hab vor ein paar tagen über meinem hoden etwas komisches erfühlt.
es fühlt sich an wie Adern oder, auch wenn es sich komisch anhört, würmer.
ich weiß jetzt nicht was ich machen soll, weiß jemand vielleicht, worum es sich da handelt?
Danke

Karlson

Wann macht es denn plong ?

Beitragvon Karlson » 16.08.2006, 23:21

Liebe Leute,

wenn ich mir hier wieder die Beiträge anschaue verläßt mich der Glaube an die Menschheit. Was ist wenn mein Finger blutet? Antwort: Du hast mindestens eine offene Wunde am Finger.

Was ist, wenn mein(e) Hoden größer-kleiner-bunter-weicher-härter-heller-dunkler wird? Ja, wieder der Urologe. Das Gewebe des Hodens ist zellulär betrachtet das aktivste des Mannes, damit steigt auch die Gefahr des "falschen" Wachstums. Ab zum Doc.

Keiner der hier im Forum anwesenden Betroffenen wird eine Antwort auf eure Fragen vor der ersten Diagnose durch einen Arzt geben können.

Hilfreich könnten die Erfahrungen sein - was passiert ohne Hoden ?

Interessant sind die aktuellen Doping-Diskussionen im Zusammenhang mit dem Radsport. Da wird die Darreichung von synthetischem Testeron mit Spritzen veröffentlicht. Keiner schreibt über Gels wie Testogel o.ä.
Das nutze ich seit Jahren notwendigerweise und es ist eine prima Alternative zu den Depotspritzen wie Testoviron.

Gruss
Karlson

markus003

Die geschriebenen Beiträge !

Beitragvon markus003 » 10.10.2006, 18:19

Also bei mir wurde gestern die diagnose tumor im rechten hoden gestellt !

Ich wusste was es war, wenn man seinen hoden in die hand nimmt und er sich anders anfühlt als sonst ( verhärtet, als ob sich adern fest drübergelegt hätten) dann gibt es nicht viele möglichkeiten ! Als erstes sollte man überlegen ob es eine prellung ist ? die sollte dann aber schnell wieder weg gehen.
2. Eine Entzündung, sollte beim berühren schmerzen

3. Irgentein Tumor ! Welcher keine ahnung, meine op ist Montag, hab ziemlich schiss, aber es nützt ja nix !

TEEZEE

Brauche Rat

Beitragvon TEEZEE » 03.08.2008, 15:40

Hallo ich bin 15 und fühle in meinem hoden jeweils links und rechts 2 knubbel
3-4cm breit und 1-1,5cm dick
ist das normal??? :?

TEEZEE

ICH BINS NOCHMAL

Beitragvon TEEZEE » 03.08.2008, 15:46

ODER IST DAS EVENTUELL DER NOCH NICH GANZ AUSGEBIDETE HODEN? :?: :?: :?:

Ironbase

Beitragvon Ironbase » 23.03.2009, 21:18

Hallo ,
ich habe auch im Hodensack mehrere Adern und Samenstränge sie sind aber
deutlich auf der rechten und linken seite zu spüren.
Ist das so richtig?


Zurück zu „Diagnoseverfahren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast