Knoten am linken hoden = Hodenkrebs???

Operation, Doppelbiopsie
Gast

Knoten am linken hoden = Hodenkrebs???

Beitragvon Gast » 01.12.2010, 18:17

Hallo leute,

habe vor ein paar tagen einen erbsengroßen knoten am linken hoden entdeckt der ca dort ist wo auch der samenleiter und blutgefäse auf den linken hoden treffen. Habe sonst keine Verhärtung oder so am linken oder rechten Hoden.

War dann am Diensttag bei meinem Hausarzt der hat das ganz kurz abgetastet und mir mitgeteilt das es zu 99,9% eine Nebenhodenentzündung oder eine art "krampfader" am hoden ist. Also nix gefährliches halt.

Da ich auch eine kleine leichte offene Stelle an der Eichel habe schickt er mich zum Urologen hat mir aber gesagt ich soll mir keine Sorgen machen das ist bestimmt kein Tumor da bei einem Tumor welcher ja vorkommen kann (bin 21 Jahre) eine Verhärtung oder Vergrößerung des Hodens mitbringen würde.

Hab dann so im Internet weitergesucht und stosse dabei immer auf das Thema Hodenkrebs und hab jetzt natürlich Todesangst !!!!!

Hab kommenden Montag einen Termin beim Urologen eben wegen oben genannter offener Stelle an der Eichel (da bekomme ich eine Salbe sagt mein Hausarzt) und es soll ein Ultraschall gemacht werden.

ICH HAB JETZT TOTAL PANIK DAS ES DOCH KREBS SEIN KÖNNTE UND KANN SCHON GAR NICHT MEHR SCHLAFEN!!!!!!

Was haltet Ihr davon - kann ich meinen Hausarzt glauben, er hat den Hoden nur kurz abgetastet und gesagt es ist nichts ernstes.

Bitte um eure rasche Antwort !!!

VIELEN DANK

Zurück zu „Diagnoseverfahren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast