Großes Problem, bitte um Hilfe :(

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Gast

Großes Problem, bitte um Hilfe :(

Beitragvon Gast » 26.03.2007, 00:42

Woran erkennt man eine Metastase? Also wie spürt man das? Es MUSS doch irgendeinen Grund geben weshalb man zum Arzt geht. Ich war ja schon zwei Mal und beide Male wurde nichts gefunden (ohne Ultraschall) aber habe immernoch son Pieken im Rücken, und habe irgendwas am unteren Ende meines Hodens was aber nicht wächst. Was mich aber beunruhigt ist wenn ich stehe und auf meinen Bauch schaue ist er links dicker als rechts und das sieht man deutlich. Wenn ich ihn anspanne dann ist der muskel oder was das ist links auch sehr viel dicker (so das man den untershcied schon ganz gut erkennen kann aber nicht übertrieben viel dicker... ) Dann hab ich noch manchmal immer so einen kleinen Schmerz im Kopf dr aber wieder weggeht aber imemr mal wieder irgendwann plötzlich auftaucht ...

Man bin doch erst 16 ... hab echt todesängste...

Gast

Beitragvon Gast » 28.03.2007, 17:47

Hallo,

Metastasen kann man nur haben, wenn irgendwo im Körper ein bösartiger Tumor ist, dessen Zellen über Blut- oder Lymphbahnen gestreut haben; und die Symptome, die man dann hätte, hängen vom Ort ab, wo solche Tochtergeschwülste entstehen.
Aber erst mal ist ja überhaupt nicht gesagt, dass du überhaupt einen bösartigen Hodentumor hast, zumal ja auch bisher der Arzt (Hausarzt?) keinen Verdacht in dieser Richtung hatte.
Da dich dieses Thema so sehr beschäftigt und ängstigt, würde ich dir aber allein schon deshalb raten, doch möglichst bald noch einmal einen bzw. einen anderen Urologen aufzusuchen, ihm von deinen Sorgen zu erzählen und ihn darum zu bitten, zur Sicherheit auch noch mit Ultraschall zu untersuchen.
Dann wärest du ziemlich sicher schlagartig deine Sorgen los.
Und selbst im unwahrscheinlichen schlimmsten Fall, dass da tatsächlich etwas wäre, könnte man das ja behandeln mit sehr guten Heilungschancen.
Es gibt Krebsarten, wo beim Auftreten von Metastasen die Heilungschancen drastisch sinken, aber auch das ist beim Hodenkrebs nicht in dieser Form der Fall - denke nur an Lance Armstrong, dessen Körper voll von Metastasen war, der aber wieder ganz gesund wurde und sogar die Tour de France gewann.
Das mit der deutlich dickeren Bauchhälfte links habe ich (weibl., 47 Jahre) übrigens schon ewig - der Mensch ist halt nicht 100%ig symmetrisch gebaut.
Also möglichst rasch zum Facharzt, damit du dich bald deines Lebens wieder freuen kannst, wie sich das für einen 16jährigen gehört!
Liebe Grüße
Annette

Gast

Beitragvon Gast » 30.03.2007, 15:11

Danke schonmal für die Mutmache ... :)
Naja ich hab irgendwie die ganze Zeit sowas. Da ist dann öfter mal son Pieken im Kopf obwohl ich keine Kopfschmerzen hab (das Pieken geht aber auch wieder weg) hab irgendwie in letzter Zeit öfter Kopfschmerzen. Dann noch Rückenschmerzen öfter mal usw. und oft mal auch son merkwürdiges ziehen im Bauch und so.
Woran merkt mand as denn das man da was schlimmes hat? sind das dann unerträgliche Schmerzen oder wie?

Gast

Beitragvon Gast » 31.03.2007, 02:36

Achja dazu kommt noch das ich mich unheimlich dünn auf einmal fühle. Wenn ich so meinen Körper angucke denke ich immer "oh mein gott". Ich meine man sieht die Rippen fast immer und wenn ich ma fühle fühlt sich das recht eklig an da ich mehr knochen als haut spüre ... und ka jetzt wie man den knochen zwischen den brüsten nennt aber der scheint irgendwie "rauszukommen" ... =`(

Gast

Beitragvon Gast » 01.04.2007, 19:00

Hallo du,
leider ist es in der Medizin nicht immer so ganz einfach: man kann eine schon recht weit fortgeschrittene tödliche Krankheit haben, ohne etwas davon zu merken, und man kann furchtbare Schmerzen oder andere schlimme Beschwerden haben aus ganz harmlosen Gründen...
Das, was du an Beschwerden von dir schilderst, kann wirklich alles total harmlos sein; ich kenne z. B. auch mal plötzliches kurzes heftiges Pieksen im Kopf, und weiß einfach, dass das ein Nerv ist, der ein bisschen spinnt. Kopfweh und Rückenweh hat ein großer Teil der Bevölkerung immer mal wieder, ganz oft rein aus Verspannung, und auch gelegentliche Bauchbeschwerden sind den meisten Menschen nicht unbekannt.
Dünn bin ich z. B. ebenfalls, bei mir sieht man auch jede Rippe - aber häßlich finden das weder ich noch die Menschen, die mich lieben.
Ja, ich glaube, du bist gerade einfach in einem Alter, wo vieles sich plötzlich ändert, wo man sich auch selbst kritischer betrachtet und durchaus in dieser Phase der Verunsicherung heftige Krankeits- und sogar Sterbeängste entwickeln kann. Auch das kenne ich gut von mir aus meiner eigenen Jugend.
Ich glaube, der wichtigste erste Schritt wäre jetzt, dass ganz schnell vom wirklichen Fachmann, und das wäre der Urologe, mit den dafür nötigen Untersuchungen ein Hodentumor ausgeschlossen wird.
Wenn du dann noch weitere Ängste wegen Dünnsein, Schmerzen etc. hast, solltest du das mit einem Arzt deines Vertrauens besprechen, der da ja auch mit Bluttests und körperlichen Untersuchungen ernsthafte Krankheiten ausschließen kann.
Und wenn das dann alles geklärt ist, dann müsstest du schauen, wie es weitergeht; wenn nämlich bald wieder aus irgendwelchen anderen Gründen solche heftigen Krankheitsängste auftauchen oder du einfach den Ärzten nicht glauben kannst, brauchst du vielleicht ja auch etwas seelische Unterstützung in dieser schwierigen Zeit des Erwachsenwerdens, z.B. durch psychotherapeutische Gespräche; und auch das solltest du mit einem Arzt, dem du vertraust, besprechen.
So, nun geh' erst mal ganz bald zum Urologen, und ich drücke dir fest die Daumen, dass sich alles als harmlos herausstellt - und wenn du magst, berichte doch noch einmal kurz, was dabei herauskam.
Viele Grüße
Annette

Gast

Beitragvon Gast » 02.04.2007, 03:06

Hmm hatte meinen Ellis ja schonma gesagt da sich zum Urologen will aba die meinten ersma zum Hausarzt. Sind wir ja dann hin das zweite mal und naja der Arzt meinte da is nix und nix Urologe, so bis jezz warn wa dann net nochmal beim Arzt.
Hm die Rückenbeschwerden fühlen sich ja nicht wie normale Rückenschmerzen an und das im Kopf auch nicht. Das ist ziemlich oft irgendwie. Eben grade war ich son bissl nach vorn gebeugt und bei ejdem einatmen hat es so komisch gezogen ind er nähe der schultern am rückenbereich. so wie son plötzliches ziehen irgendwie aba nich wie normale rückenschmerzen =(

Gast

Beitragvon Gast » 03.04.2007, 14:18

Hallo,
dass du anscheinend öfter mal mitten in der Nacht am Computer hockst anstatt zu schlafen, könnte ja auch dazu beitragen, dass du dich nicht wohlfühlst...
Aber jetzt im Ernst:
Der Quartalswechsel ist doch eine prima Gelegenheit, einfach mit deiner Chipkarte von der Krankenkasse (und eben den 10 Euro...) direkt zum Urologen zu gehen, um endlich diese Geschichte richtig abklären zu lassen.
Und der Urologe könnte dich dann auch, falls nötig, wieder zu anderen Ärzten weiterüberweisen.
Also mache das jetzt auf eigene Faust oder rede noch mal mit deinen Eltern - vor allem aber trete für deine Interessen ein und tue etwas!!!
Das kann nämlich weder ich noch sonst jemand dir abnehmen, und weder ich noch sonst jemand kann übers Internet Diagnosen stellen.
Viel Glück und alles Gute
Annette


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast