Angeschwollener Nebenhoden/Samenleiter?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Blubb

Angeschwollener Nebenhoden/Samenleiter?

Beitragvon Blubb » 06.02.2007, 19:56

Hallo,

erstmal kurz zu mir etwas, bin 17 Jahre alt und besuche noch die Schule und bin inner 11. Klasse.

Habe seit ca. 5 Tagen im Bauch- und Leistenbereich (rechts und links) Schmerzen. Wobei der Schmerz im Bauch stärker ist und ich den Schmerz in den Leisten nicht immer wahrnehme. Habe meine Hoden auch nach Veränderungen abgetastet, habe aber nichts ungewöhnliches gefunden. War nun gestern beim Hausarzt und der hat mich am Bauch und an den Leisten abgetastet und gefragt wo es wehtut. (Die Hoden selbst hat er jedoch nicht abgetastet.) Er kahm am Ende zu dem Entschluss, dass ich mich nur gezehrt hätte und der Schmerz nach ein paar Tagen aufhören sollte.
Und heute ist mir dann beim Abtasten der Hoden aufgefallen, dass die Ader, die vom Nebenhoden weg führt (Samenleiter??), auf der rechten Seite deutlich dicker ist als auf der linken Seite. Beim leichten Drücken auf diese Ader schmerzt es auch etwas.

Nun meine Frage: Wodrum kann es sich dabei handeln? Das ist doch kein übliches Anzeichen für Hodenkrebs oder Tumor? Eher eine Entzündung oder ähnliches? Und wenn das, wie schlimm kann sowas sein?

Werde aufjedenfall nochmal zum Arzt deswegen gehen und wenns sein muss zum Urologen. Aber möchte vorher eine Einschätzung von euch haben, wodrum es sich dabei handeln könnte.

Ansonsten wünsche ich noch allen Hodenkrebs Betroffenen ein gutes Gelingen mit der Heilung der Krankheit!

Mfg
Blubb

Blubb

Beitragvon Blubb » 08.02.2007, 18:50

Ich bins nochmal, da blubb.

Obwohl hier keiner geantwortet hab, wollte ich noch schreiben was daraus geworden ist.
War heute morgen nochmal beim Arzt und der hat das untersucht und meinte nur das der rechte Nebenhoden unbedeutend größer sei als der linke und das auch keine Anzeichen von Tumor/Wasserbruch oder ähnlichem vorliegen. Die Schmerzen sind mitlerweile auch deutlich besser geworden.

mfg


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast