1 oder 2 Zyklen?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Olafu

1 oder 2 Zyklen?

Beitragvon Olafu » 29.11.2006, 12:08

Hallo,

ich hatte Hodenkrebs Nicht-seminom im Stadium 1(Frühstadium), mein linker Hoden wurde vor anderthalb Monaten operativ entfernt. Obwohl in meinem Körper keine Metastasen entdeckt worden sind, wurde prophylaktisch eine Chemo-Therapie angesetzt. Um sicher zu gehen habe ich mich für 2 Zyklen entschieden. Den 1.Zyklus habe ich jetzt zur Hälfte schon geschafft. Mittlerweile kommen mir aber vermehrt Zweifel ob ein 2.Zyklus überhaupt notwendig ist.

Vom physischen Aspekt her gesehen ist 1 Zyklus nämlich definitiv "gesünder" für den Körper als deren zwei. Und zudem war die Chemo bei mir ja eh nur prophylaktisch. Ich weiß nicht ob meinem Körper den 2.Zyklus unter den gegebenen Umständen, nämlich dass mein Körper im Moment Metastasenfrei ist, nochmal dieses Gift-Brett zumuten soll. Es gibt ja eine Studie wo nur 1 Zyklus gemacht wurde, und da hatten die Patienten dieselben Erfolge bzgl. des Nicht-wiederauftretens der Krankheit, wie bei die bei 2 Zyklen. Die Frage ist für mich, soll ich

a) das möglicherweise höhere Risiko mit einem Zyklus gehen, dafür aber meinem Körper einiges ersparen (vor allem mögliche Langzeitschäden der Lunge/Fruchtbarkeit)

oder

b) ganz auf Nummer Sicher gehen und einen Zyklus machen, damit zwar das Rezitivrisiko sicher ganz klein halten, aber die Langzeitschädenrisiken erhöhen

Ich tue mich echt schwer, bitte gebt mir euren Rat!

:?:

Gast

Rat

Beitragvon Gast » 29.11.2006, 12:35

Holla Olafu

Nach meinem Wissen läuft noch diese Studiem mit einem Zyklus. Falls diese schon abgeschlossen ist, was für Ergebnisse hatte diese Studie?
Ich würde beide Varianten miteinander Vergleichen und nach deinem Bauch entscheiden. Was sagt eigentlich Dein Arzt dazu?

Leider kann ich Dir nicht sagen, wie Du dich entscheiden musst, aber ich kann Dich gut verstehen, denn ich bin auch ein nichtseminom Pat., mit zwei Zyklen als Prophylaktisch Therapie.

Wie immer Du dich entscheidest, wünsche Dir alles Gute. Lass Dich von niemanden in eine bestimmte Ecke zehren.

olafu

re:

Beitragvon olafu » 30.11.2006, 18:53

Hi

Danke für deinen Beitrag!!

wenn du die gleiche Situation hast oder hattest wie ich, wie hast du dich denn dann entschieden bzw. wurde dir die Möglichkeit, nur 1 Zyklus zu machen, überhaupt offeriert? Und was waren deine Beweggründe zu deiner Entscheidung?

Ich habe mich nach diversen Überlegungen für die Variante mit 2 Zyklen entschieden, weil ich im ersten Moment einfach den sichereren Weg gehen wollte. Mittlerweile bin ich aber etwas ins Zweifeln gekommen, ob ich den 2. Zyklus wirklich machen soll.

Zu deiner Frage wg. der Studie. Es ist zurzeit immer noch eine Studie im Gange, also sie ist noch nicht abgeschlossen. Die einzigen Fakten auf die man sich bisher stützen kann, sind von einem Urologen aus den USA, der es bei 70 Leuten mit 1 Zyklus probiert hat. Von denen hatten unter 3% Rezitive, also der gleiche Wert wie bei 2 Zyklen. Nur weiß man halt nicht wie es sich mit Spät-Rezitiven verhält, also Rezitiven die nach 20 Jahren oder länger auftreten.

Gruß Olafu

Gast

Beitragvon Gast » 02.12.2006, 16:14

Hallo Olafu

Bei mir gabs nur die Variante mit 2 Zyklen, von der Studie mit nur einem Zyklus habe ich erst in einem Forum erfahren, wo ich schon durch war.

Tja was in 20 Jahre ist, dass kann dir niemand sagen. denn wer konnte mir schon vor 20 jahren sagen, dass ich mal hodenkebs habe. also nicht so viel in die zukunft schauen, das jetzt und das heute mehr bedrachten.
und alles andere wird schon passieren.............

wünsche dir alles gute und vergiss nicht, diese zeit geht zum glück auch vorbei und danach kommt die sonne wieder :)

gruss


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast