Hormontherapie nach Hodenkrebs?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
AndreasSchneider
Beiträge: 3
Registriert: 02.08.2015, 12:21

Hormontherapie nach Hodenkrebs?

Beitragvon AndreasSchneider » 05.08.2015, 06:00

Hallo,
ich bin 50 Jahre alt und bei mir wurden 2012 Seminome T1NO M0 in beiden Hoden festgestellt ( mehr als selten). Daraufhin wurde am 13.0612 bei mir eine bilaterale Ablation testis durchgeführt. Seit diesem Zeitpunkt bin ich kastriert. Auf Grund des Krebs war es auch nicht möglich die Nebenwirkungen durch Substitution von Hormonen auszugleichen. Die bisherigen Nachuntersuchungen haben aber keine weiteren Tumore gezeigt. Bis jetzt waren die Tumormarker alle unauffällig ( S0). Mich beschäftigt die Frage, ob es möglich ist irgendwann eine Homontherapie zu beginnen oder ob das absolut unmöglich ist und ich weiter als Kastrat leben muss.
Ich hoffe hier auf Leidensgenossen zu treffen, die so wie ich kastriert sind und mit denen ich Erfahrungen austauschen kann. Wenn jemand Erfahrung mit einer Hormontherapie nach Hodenkrebs hat bitte mal melden.
VG Andreas

AndreasSchneider
Beiträge: 3
Registriert: 02.08.2015, 12:21

Re: Hormontherapie nach Hodenkrebs?

Beitragvon AndreasSchneider » 16.08.2015, 12:58

Hallo ,
ich sehe zwar 26 Eintragung, die sich meine Frage angesehen haben , aber keiner hat eine Antwort für mich??? Gibt es hier niemand, der so wie ich beide Hoden verloren hat. Mein heutige Zustand belastet mich schon erheblich. Mein Urologe meint es ist noch zu früh über weitere Maßnahmen nachzudenken. Wie macht ihr das??
Gruß
Andreas


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 1 Gast