kann es sein dass ein urologe sich bei der diagnose irrt?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Gast

kann es sein dass ein urologe sich bei der diagnose irrt?

Beitragvon Gast » 23.05.2006, 12:08

hi,
war gestern beim urologen wegen einem geschwür am leiter zum linken hoden (längliche form). er hat abgetastet und per ultraschall untersucht, hat dann aber gesagt is alles in ordnung. erst als ich dann gefragt hab woher dann das geschwür kommen könnte meinte er, könnte sein dass sich irgendwelche blutgefäße gestaut haben oder so. aber auf die schmerzen (die mittlerweile bis zur leiste hochziehen und JEDEN tag von morgens bis abends da sind) ist er gar nicht eingegangen. er hat mir auch keine medikamente o.ä gegeben damit die schwelling abklingt, sondern er wollte mich nur in 2 wochen nochmal sehen und hat dann noch blut abgenommen. ich hatte ihm zwär gesagt dass ich wegen hodenhochstand operiert wurde, aber ich weiß nicht ob er dann während der untersuchung noch dran gedacht hat.
also selbst wenns wirklich nur ne entzündig oder sowas is, denk ich sollts einem doch trotzdem zu denken geben (könnte ja der faden irgendwie ausgelöst haben) und dann wären doch zumindest ein paar mehr infos angebracht oder? hab am gleichen tag wo ich nochmal zu ihm kommen soll noch nen termin bei nem anderen urologen. bin jetzt am überlegen ob ich den absagen soll oder ob ich verschieben soll und dann zu beiden hingehen.
was meint ihr?

Gast

Beitragvon Gast » 24.05.2006, 11:07

Also,ich weiß daß es beunruhigend ist,wenn man Beschwerden hat und der Arzt findet nichts.Aber aus Erfahrung weiß ich,daß manchmal irgendwelche Bereiche am Körper ohne erkennbaren Grun,bzw.Befund wehtun und Beschwerden bereiten.
Ich gebe Dir den Tipp,einfach den Rat Deines Arztes zu befolgen(nämlich keine Sorgen machen).Irgendwann wenn Du nicht mehr ständig dran denkst,geht es weg.
Es kommt zwar vor daß sich Ärzte mal irren,jedoch ist das bei einem Facharzt,welcher ja die entsprechenden Diagnosemöglichkeiten zur Verfügung hat,mehr als unwarscheinlich.

Gast

Beitragvon Gast » 25.05.2006, 14:59

danke, deine antwort beruhigd mich. ich versuchs mal auf die weise und mach mir einfach keine sorgen mehr :)


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast