Seite 6 von 6

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 26.07.2009, 00:19
von omitox
hey also, ich habe auch einen knubel über dem hoden und an manchen tagen habe ich auch schmerzen am hoden, hatte es schon 2 mal so schlimm das ich nicht laufen konnte ohne vor schmerzen zu schreien! darauf habe ich das heute meiner mutter gesagt das ich mal zum arzt gehen sollte weil ich nicht weiß ob das so in ordnung is wie es is, und dann kamm auch der freund meiner mutter und den habe ich auch gefragt ob das normal is, und der sagte mir das er das nicht hat und ich morgen zum not arzt gehen soll und der soll das mal betrachten! naja will mal hoffen das es nix schlimmes is! und heute abend habe ich meinen onkel gesehen und den gefragt wie es bei im wahr dem wurde auch ein hoden entfernt wegen krebs! bei im wahr der hoden total angeschwollen und entzündeht! und der sachte mir auch das ich da so schnell wie möglich hin soll!! habe es meiner freundin noch nicht erzählt will nicht das sie sich unötig sorgen macht! was mir aber aufgefallen is das ich die schmerzen habe wenn ich längere zeit keinen geschlächtsverker hatte!

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 09.08.2009, 13:00
von paddy
hallo,ich hab seit 3-4 monate ein ziehen im hoden und bauchbereich,muss aber sabei sagen das ich ab und an noch starke rückenschmerzen habe. War dann mal bei meinem hausarzt,und der meinte es wäre alles soweit inordnung.
2 wochen später bin ich zum urologe der schließt hodenkrebs zu 100% aus. Der meint es komme vom rücken der mir einen nerv zum hoden einklemmt. Muss jetzt zum neurologe. Weiß jemand was darüber

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 19.08.2009, 09:48
von gast2
hi

ich habe auch angst wegen hodenkrebs!!
ein ei ist größer und zieht ein wenig!
mit meinen eltern hab ich noch nicht gesprochen, aber das muss ich wohl bald.
wie lange darf man dann nicht mehr sport betreiben wenn man mal operiert wurde??
ich bitte um antwort, danke

Re: ich glaube ich habe hodenkrebs

Verfasst: 15.09.2009, 18:54
von marcell
Florian hat geschrieben:Seit zwei Wochen habe ich ein ziehen im Hoden und ich spüre so etwas wie ganz viele Adern im Hoden und das ist alles viel viel größer wie im anderen Hoden das kommt mir vor als da drinn was wachsen würde.....

ich hab da voll die Angst ob es Hodenkrebs sein könnte ich weiß nicht hab aber schon mit selbstmord gedacht ich halt das nicht aus es ist so eine große Sorge ich kann an nichts anderes mehr denken....
wie erkenne ich jetzt genau ob es Hodenkrebs ist oder was soll ich tun?

Re: 15 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 29.10.2009, 12:41
von Jonas
Hallo Leute ich habe mal eine Frage die schon oft beantwortet wurde aber bei mir ist es noch bisschen extremer..
Also ich habe am linken Hoden so eine Art Schnur oder Kissen mit 5-6 Knubbeln drin und es heist ja das es der Nebenhoen wäre...
Aber bei mir ist das so groß dass man es im stehen oder sitzen als große Beule am Hoden klar erkennen kann.
Ist das normal das der nebenhoden manchemal übergroß sein kann?

BITTE UM ANTWORT

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 29.10.2009, 14:53
von klasder18
Hi Jonas,

also auf jeden Fall zum Doc gehen. Ich hatte auch n Jahr lang n kleinen Knubbel am Hoden und habe mir nie was bei gedacht, bis es weh getan hat. Dann bin ich erst zum Arzt und da hat sich dann rausgestellt, das ich inzwischen einen Hühnereigroßen Tumor im linken Hoden hatte (bessergesagt war von dem Hoden nix mehr übrig). Dann OP, Chemo etc....Ich hätte meine Krankenhausaufenthaltszeit vielleicht verkürzen (wegen der ausbreitung im Körper, war bei mir leider der Fall) können wenn ich gleich bei feststellen der Veränderung zum Urologen wäre....Aber hätte, wäre, könnte. Einfach schnell zum Arzt und sich gewissheit verschaffen, das lernt man daraus. Also hophop :-)

gruß Klasder

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 04.11.2009, 15:17
von DENNII
Hey Leute ich hatte in diesem Jahr selber einen Hodentumor li, mit Lymphknotenmetastase (nierenhylus 7,5cm)!
NAtürlich kann man Hodenkrebs selbst erkennen, hätte ich mich damals richtig abgetatset wäre ich selber daraufgekommen, das ich Hodenkrebs habe, und so hab ichs nun eben durch starke Rückenschmerzen erkennen können!.. Zum Zeitpunkt der Diagnose war ich 16 Jahre alt, und laut der Ärzte dürfte ich den Tumor schon etwa ein Jahr mit mir rumgetragen haben, also es ist möglich, auch mit 15 oder mit 14 an Hodenkrebs zu erkranken!.

Naja nach der Diagnose kam gleich die erste Operation, Ablatio testis li, mit anschließender 4 Zyklen starker Chemotherapie nach PEB-Schema (Cisplatin, Etoposit und Bleomycin) ja war wirklich eine harte Zeit, schließlich konnte man nach diesen 4 Zyklen noch einen Resttumor am linken Nierenhylus erkennen, der mir dann mit einer Laparoskopischen (Schlüssellochschnitte) Lymphadenektomie entfernt wurde! Zu glück konnte man kein malignes Tumorgewebe mehr nachweisen, ebenso waren die Tumormarker wieder völlig normal!
Laut der ersten Nachsorgeuntersuchung liegt der LDH-Wert bei 186. Wenn man überlegt, das er bei der Diagnose bei 1670 hochgestiegen war! Auch bei dem Verlaufs CT konnten keine auffälligkeiten (Raumforderungen + sonstiges) festgestellt werden.

Wenn ich euhc einen Tipp geben darf, versucht die Urologische Klinik im Klinikum Ludwigsburg bei Stuttgart BW, dort hat ein gewisser PD Dr. Andreas Jurczock sich mit dem Laparoskopischen entfernen der Lymphknoten spezialisiert!
Außerdem hatte ich zu keiner Zeit das Gefühl, das die Ärzte überfordert waren, waren alle wirklich nett, und noch einen Vorteil bitet das Klinikum Ludwigsburg. Sie hat eine der größten Urologien in Deutschland, und die kennen sich wirklich sehr gut mit Hodentumoren etc. aus!
Haben dort zwischen 20 und 30 Fälle jedes Jahr, und da Hodenkrebs wirklich selten ist, denke ich das es sehr gut ist, zu Ärzten zu gehen, die sich wirklich sehr gut auskennen und öfters damit zu tun haben, schon eine gewisse Routine haben, bei dem was sie tun!...
Deshalb kann ich die Urologie in Ludwigsburg wirklich nur empfehlen!
Wirklich sehr nette Ärzte und Schwestern in dieser Abteilung, die sich wirklich hervorragend um mich gekümmert haben!
Nochmals Respekt und vielen vielen dank, für die sachlich und menschliche sehr gute Betreuung!

Re: angst!!

Verfasst: 08.11.2009, 14:09
von malibu
hey leute ich ahbe auf meinem linken hoden so eine unebenheit tut aber nicht weh gar nix habe richtige angst das es was ernstes sein könnte was soll ich tuen kann mir jemadn helfen!!?? bitte

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 03.12.2009, 22:21
von hans
Ehmm ich hab auch sowas komischen im linken hoden... und zwar
ist alles normal mit neben hoden und so aber an der unterseite des hodens(eis) ist wie so n kleiner "huggel"(hügel/berg/ball oder sowas zusammen gedrückt) naja.. weiß da jemand etwas drüber...?

und beim rechten hoden ist beim neben hoden wie so ne kleine ecke(dülle/huggel) oder so der ziemlich hart ist ... ist des vllt. hodenrkebs... weiß nich was ich machen soll hab auch schon an selbstmord gedacht...

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 05.12.2009, 20:00
von Gast
hans hat geschrieben: weiß nich was ich machen soll hab auch schon an selbstmord gedacht...


Hallo,

Selbstmord ist die schlechteste Lösung. Es gibt viel bessere. Suche nach diesen, das ist viel spannender... :wink:

Viele liebe Grüße

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 06.01.2010, 19:27
von me
Hallo Leute also ich selbst hatte letztes Jahr im Juni Hodenkrebs...

Ich habe das durch einen Knöllchenförmigen Hubbel am rechten Nebenhoden gemerkt...

Der Krebs taucht meistens Schmerzlos auf was bei mir auch der Fall war habe ihn zum Glück frühzeitig erkannt und daher ist alles gut gegangen :).
Die Beste Art so etwas ausschließen zu Können ist vom Arzt z.B Urlologen ein Ultraschall Bild und um 100% sicher zu Sein eine Blutprobe von Tumormarkern nehmen lassen anhand dieses Testes kann der Arzt festellen ob ihr betroffen seit oder nicht...

Macht euch mal alle nicht zu viele Sorgen nicht alles was einem am Körper seltsam vorkommt ist gleich Krebs kann auch viele andere Gründe haben !!!
Und bei einer Früherkennung ist Krebs "meistens" Heilbar

Gruß me

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 07.01.2010, 15:11
von side
Ihr macht euch zu viele sorgen es könnten viele andere sachen dahinterstecken bsp. eine zyste auch rund und meistens im nebenhoden bevor ihr nicht beim urologen wart könnten es viele sachen dahinter stecken geht zum urologen der macht ein ultaschall bild und kann dir sagen was er dafon hält ok

Komisch :s

Verfasst: 16.04.2010, 01:22
von Gasst
Also ich hab das Problem das es sich so anfüht als hätte ich keinen linken Hoden. Es fühlt sich Gewebe artig an und füllt auch nicht mal zu 40% den Hoden Sack und ich bin 17

Re: 16 jahre und hodenkrebs?

Verfasst: 17.06.2010, 14:31
von andreas123
Hallo,

hatte auch ein ziehen in der rechten leistengegend, blut im sperma und manchmal ein leichtes stechen am rechten hoden,
war gestern beim urologen und habe ultraschall machen lassen. habe keinen krebs. der schmerz kommt wahrscheinlich vom rücken, habe jetzt ne überweisung zum ortopäden bekommen. das blut im sperma kann durch eine geplatzte ader oder durch einen heftigen samenerguß kommen.

mein tip: nicht verrückt machen sondern zum urologen gehen....

Re: Heey

Verfasst: 16.10.2012, 18:50
von Can
Goldfish^^ hat geschrieben:Also ich bin gerade erst 12 geworden und habe gestern gemerkt das über dem linkem hoden die *schnur*:D viel dicker soo ähnlich wie ein knoten ist als bei meinem rechten. beschwerden hab ich keine hab aba angst es meinen eltern zu sagn und zum artzt zu gehen =(
bitte um antworten
m.f.g




Wahrscheinlich eine Krampfader. Keine Sorge, geh zum Urologen, der kann dir mehr erzählen. Aber eine Krampfader hindert dein Sammenerguss nicht aber es dazu kommen dass du Eriktionsstörungen kriegst. (Hab ich auch) .