Seite 1 von 2

Kleiner Knubel am linken Hoden ertastet

Verfasst: 13.03.2006, 16:34
von Gast
Hallo ich heiße Thomas und bin 14 Jahre alt,

als ich mich gestern Abend geduscht habe, habe ich an meinem linken Hoden einen ganz kleinen, relativ harten Knubel entdeckt. Wenn ich stark draufdrücke, tut es leicht weh. Mein linker Hoden ist auch größer als der rechte, allerdings ist er das glaub ich schon sehr lange. Letzte Woche Mittwoch hatte ich auch plötzliche Schmerzen im Leistenbereich, also nicht wirklich schlimme, einfach leichte Spannungschmerzen, die sich auch die Beine ziehen. Dachte zuerst es handle sich um eine Hodenverdrehung, aber da der (ich dachte es wäre der rechte Hoden) Hoden weder angeschwollen war, noch weh tat, habe ich diesen Gedanken schnell verworfen.
Und es tut mir auch auf der unteren rechten Seite des Rückens weh. Nun hab ich eben meiner Mutter Bescheid gesagt, wüsste dennoch gern noch einmal eine weitere Meinung. Kann es sich bei diesem kleinen Knubel am linken Hoden evt. um Hodenkrebs handeln ? Oder ist es etwas harmloses ? Habe leichte Panik, nun warte ich was meine Mutter sagt und ob es nötig ist einen Arzt zu konsultieren.

Verfasst: 14.03.2006, 09:01
von Gast
ich persönlich glaub nicht das es etwas ist. es kann sein das es krebs ist aber in dem fall were er in einem extrem frühen stadion. also aufjeden fall zum arzt gehn, am besten zu einem urologen.
Panik brauchst du nicht zu haben auch wen es krebs seien sollte so kann man ihn extrem gut heilen. wen mann ihn rechtzeitig entdeckt und entsprechend behandelt so ist er etwa so gefährlich wie eine normale grippe.
geh also zu arzt und schreib doch mal was er gemeint hat

Viel Glück!

Verfasst: 14.03.2006, 16:23
von Gast
Vielen Dank für die Antwort. Ich werde im Laufe dieser Woche noch einen Arzt aufsuchen.
Ich habe mir jetzt nochmal im Internet genaue Berichte zu Hodenkrebs durchgelesen, auch Erfahrungsberichte. Bei den meisten steht, dass der Hoden anschwillt und härter wird, eben durch den Tumor. Nun möchte ich gerne wissen: Wächst der Knoten IM Hoden und ist beim Abtasten zu spüren oder wächst er AM Hoden ?
Ich habe nochmal nachgefühlt. Mein Hoden ist weder angeschwollen, noch fühlt er sich irgendwie verändert oder hart an. Da ist nur dieses kleine Knötchen am Hoden.
Meine Mutter und mein Vater meinten, das sei nichts ernstes und ich solle mir keine Sorgen machen, aber wenn ich möchte gehen wir zum Arzt. Meine Mutter hat außerdem gesagt, der Tumor entseht im Hoden und das würd ich spüren und nicht am Hoden ? Allerdings muss das doch nicht immer so sein ?

Verfasst: 15.03.2006, 07:41
von gast
Hallo Gast,

Grundsätzlich gebe ich sicher keine prozentualen Chancen ob du Hodenkrebs haben könntest oder nicht, wir sind ja nicht auf dem Basar und auch keine Ärzte. Das du zum Arzt gehst finde ich super, wenn es etwas in diese Richtung sein sollte, wird er es bestimmt finden.

Das ein Hoden grösser ist, als der andere ist nicht ungewöhnlich. Grundsätzlich wächst ein Tumor nicht jahrelang sondern das Wachstum ist je nach Art des Tumors relativ schnell. Oft (ich betone oft) ist die Symptomatik von Hodenkrebs eine schmerzlose, d.h. so was ich hier gehört und als Patient gelesen habe, gibt es grundsätzlich zwei Arten von Erscheinungen. Entweder spürt man so kleine Knubbel (das können aber auch harnlose Zysten sein !) in der Hode oder der ganze Hoden (so war es bei mir) ist einfach geschwollen und relativ von fester Konsistenz (bei Wasser in den Hoden fühlt es sich auch so an) d.h. fest.

Aber nochmals, mach dir bitte keine Sorgen, denn der Urologe wird ganz sicher durch Ultraschall (absolut schmerzlose Untersuchung) dir sagen können um was es sich handelt. Ich drück dir auf jedenfall die Daumen und mach dich nicht verrückt. Denn Du hast bestimmt nichts. Wenn Du trotzdem Hodenkrebs hast, bist Du rechtzeitig zum Arzt gegangen und die Heilungschance sind immer ausgezeichnet.

Wäre aber um ein späteres Feedback froh.

Gruss

Verfasst: 27.03.2006, 20:14
von Gast
Guten Tag,

wie ihr mir geraten habt, war ich heute beim Urologen. Er hat nen Ultraschall gemacht und gleich danach gesagt, es sei ein absolut harmloses Bläschen, das sich vergrößern, aber auch gleich bleiben kann. Kann man entfernen, muss man aber nicht, wäre dann ein kosmetischer Eingriff. Aber auf jedenfall hat er gesagt, dass das ganz sicher kein Hodentumor ist und jetzt bin ich erstmal beruhigt.
Das Bläschen lass ich mir wahrscheinlich entfernen, weil ich es einfach als störend befinde und irgendwie denke ich immer daraus könnte sich immer noch Krebs entwickeln.

Danke nochmal für eure Tipps, ihr habt mir echt geholfen :)

Verfasst: 03.05.2006, 18:11
von Gast
hhmm das hört sich ja schon ma gut an,habe nämlich das gleich problem wie du bin aber allerdings schon 16 habe irgendwie noch scham das meinen eltern zu sagen oda geschweige denn zum artz zu gehen was meint ihr was sollte ich tun?

Verfasst: 17.02.2008, 00:07
von gast
Hallo, ich heiße mark und bin 14jahre alt,
ich wollt nur wissen, ob es normal ist, dass der linke hoden größer ist als der rechte, und dass er sich hubelig anfüllt (der rechte füllt sich nicht hubelig an).
Bitte um schnelle antwort

Angst

Verfasst: 01.07.2008, 16:17
von Mo
Hey Mark,
Das ein Hoden etwas größer ist als der andere ist nach meinen Kenntnissen völlig normal das mit den Hubbeln weiß ich nicht.
Ich habe aber selber auch eine Frage....
Vor etwa einem Monat habe ich an meinem linken Hoden an der vorderseite und etwas links einen knubbel entdeckt.
Er lässt sich nicht verschieben und es fühlt sich so an als sei er mit den nebenhoden UND dem Hoden verbunden.
Es fühlt sich also so an als wäre eines dieser kleinen Knötchen von den Nebenhoden angeschwollen !
Ich spüre den gleichen Knubbel am anderen Hoden.
Es schmerzt nicht es sei denn ich drücke wirklich fest auf den Knubbel.
Ich habe sehr große Angst und traue mich nicht zu einem Arzt oder meinen Eltern zu gehen....
Ich bin 13 Jahre alt und weiß nicht ob man in diesem Alter überhaupt schon Hodenkrebs bekommen kann.
Bitte helft mir
Gruß:
mo

Verfasst: 05.07.2008, 07:43
von HT-Patient1989
Hallo,

ich finde es immer Schade, wenn nicht mal ein Vorname hinterlassen wird und respektabel, wenn es doch welche tun.

MEINE Meinung zu Deinem Thema ist:

Auch bei den "Weichteilen" sind nicht alle Teile weich ... es gibt dort auch Knoten und Venenähnliche Übergänge, welche durchaus etwas knubbelig sich anfühlen.

PRIMA finde ich, dass DU Dich selber gut kontrollierst (bei jedem Duschen optimal) und Veränderungen feststellst.

FALSCH wäre es, wenn Du KEINE Vorkenntnisse von Deinem Körper hast, dann etwas ertastest und glaubst etwas festgestellt zu haben.

Und im allerletzten Zweifel würde ICH immer den Urologen draufgucken lassen oder IHN abtasten lassen ... NUR ER hat die Sachkompetenz für alle bekannten Eventualitäten !

MIR hat es geholfen ... durch die Sachkompetenz meiner Ärzte ist es mir weiter möglich, DIR heute zu schreiben ...

Meinen Verlaufsbericht findest Du HIER:
http://www.forum-hodenkrebs.de/viewtopic.php?t=1302

In diesem Sinne wünsche ich Dir, lieber interessierter Schreiber, und Leser/in einen schönen Tag ...

Verfasst: 14.07.2008, 13:51
von Gast
hallo,
ich habe vor etwa 2 wochen schmerzen im linken hoden gehabt, der schmerz ist zwar nicht weg, aber es ist geringer geworden. dann nach einer woche ungefähr setzten rückenschmerzen ein. bei tasten habe ich an der linken hoden spitze dann ein knubbel ertastet,ich ging also zum urologen. dort meinte er dass die schmerzen im hoden von den rückenschmerzen kommen könnten, der knobbel wäre normal (ich weiss jetzt nicht ob dein knobbel der gleiche wie meiner ist also geh auch du lieber zum arzt)... er hat auch ein ultraschall gemacht, und meinte ich sollte mir keine sorgen machen...

ps: es ist immer besser zum arzt zu gehn, das schafft gewissheit und nimmt einem die angst.

Hodenkrebs

Verfasst: 05.08.2008, 17:48
von gast
Hallo mein name ist Bryan und ich bin 13 jahre alt
ich hab mal ne frage: und zwar habe ich heute einen bericht im Fernseher gesehen über einen mann der an hodenkrebs erkrankt ist. Sie haben im fernseher erzählt das wenn man hodenkrebs bekommt ein hoden (oder auch beide) anschwillt, dies müsse aber nicht unbedingt schmerzen. Daraufhin bin ich ins badezimmer gegangen und habe meine hoden betastet, dabei habe ich bemerkt das mein linker hoden etwas größer war als der rechte. Ein bisschen
schmerzen tat es auch wenn ich es berührte. Jetzt frage ich mich natürlich ob ich hodenkrebs haben könnte, oder ob es normal ist wenn ein hoden etwas größer ist als der andere und ob man mit 13 überhaupt schon hodenkrebs bekommen kann. Ich hoffe einer von ihnen kann mir diese fragen beantworten und bitte so früh wie möglich. Danke im voraus.

ja hallo

Verfasst: 18.11.2008, 16:39
von Gast
hallo leute , habe ein problem was mir sehr sehr sehr viel angst bereitet und zwa seit ca 3-4 tagen tuht mein linker hoden weh, ich habe keine rückeschmerzen oder sonstige schmerzen , nur mein linker hoden tuht weh (ist jetzt ein wenig besser gewurden) er tuht nur weh wenn ich mich im bett auf die linke seite drehe oder den halt anfasse (um zu gucken was nicht inordnung ist) , oder halt mich komisch setze (halt sowas , wo die hoden in bewegung sind), nur ich hbae keine syntome die auf krebs fürhen könnten z.b (das der Hedo "SCHMERZLOS" dicker wird) oder so. Dennoch ist die ungewissheit da , ich hoffe ihr könnt mir helfen

AW

Verfasst: 18.11.2008, 18:57
von J.M.
Hallo,
ich kann Dir ein gutes und einfaches Rezept geben, welches Dir hilft!!!!!!!!
Gehe zum Arzt, der kann Dir helfen.

Gruß
Jörg

Verfasst: 18.11.2008, 19:08
von Gast
ja ich weiß das der artzt mir helfen kann man, aber weißte wie unangenehm das sit , ich will ja nur nen tipp haben ob das vllt. hodenkrebs sein könnte , und were nett wenn ihr mir eure meinung dazu liefert

AW

Verfasst: 19.11.2008, 19:49
von J.M.
Hey,
das wird Dir hier keiner beantworten können!!!
Gehe zum Arzt dann hast Du gewissheit!!!
Was bringt es Dir wenn wir sagen es kann sein oder nicht, Hellsehen können wir nicht. Es könnten 100 Sachen sein die Du haben könntest.
Wie gesagt gehe zum Arzt, es gibt Sachen die sind unangenehmer.
Gruß
Jörg