Kleiner Knubel am linken Hoden ertastet

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Gast

Beitragvon Gast » 19.11.2008, 21:11

ja kann ja sein das z.b du sagst, ach die selben symtome wie du (ich) hatte ich auch mal, kannst dich abreagieren passiert nich du hast nur druck auf den eiern , oder weiß der geier ???

[EDIT; 21.11.2008; Marcus Döring]
Ich verstehe das Posting als Beispiel, dass der Gast hier sich vorstellen könnte, dass IHM jemand antwortet: "ja, hatte sowas auch mal, nachdem ich mich abreagiert (i.S.v. ejakuliert) habe, wars dann besser..." Ich lese es also so, dass er Jörg nicht direkt beleidigt, sondern ein Beispiel gibt, was eine Antwort sein könnte.

Aus gegenebem Anlass bitte aber trotzdem der Hinweis auf die Netiquette, hier: www.forum-hodenkrebs.de/viewtopic.php?t=19

Und schließlich: Ich stimme Stefan und Jörg wie immer zu: Geht zum Arzt, wenn Ihr unsicher seid. Keiner hier kann klar eine Ferndiagnose stellen.
[/EDIT; 21.11.2008; Marcus Döring]

J.M.
Beiträge: 25
Registriert: 03.03.2008, 20:32

AW

Beitragvon J.M. » 20.11.2008, 14:22

Hey,
musst nicht beleidigend werden!!!! Dafür ist das Thema zu wichtig.
Gruß
Jörg

PS: Wenn, dann habe ich nur Druck auf einem Ei!
Nicht-Seminon cS1, 2x PEB

Du kannst dein Leben nicht neu beginnen,
aber jeden Tag.

Benutzeravatar
HT-Patient1989
Beiträge: 84
Registriert: 03.11.2007, 08:54
Wohnort: ehemals an der A23 - bei HH ... jetzt an der A5 und A6 bei HD

Beitragvon HT-Patient1989 » 20.11.2008, 14:45

Hey :-) ADMIN ... kannste hier mal bitte einschreiten und Einhalt gebieten ...

ICH finde, NIEMAND muss sich soetwas anhören oder bieten lassen ... egal, ob drauf reagiert wird oder nicht :-(

es ist einfach ein FORUM, wo sich Leute Rat holen wollen ... aufgehoben fühlen und Erfahrungen und Ängste austauschen wollen ....
WIR - die Betroffenen, sind bereit Auskunft zu geben ... und offenbaren uns dafür ...

DAS kann nicht gewollt sein, dass hier mit "Füßen" getreten wird ... wenn wir als NICHT-Ärzte den Weg DORTHIN empfehlen um sich SICHERHEIT zu holen ...

DANN wäre ich dafür, das Forum so zu gestalten, dass sich JEDES Mitglied EINLOGGEN muss und vorher "überprüft" wird ....

Ich apelliere an die AUTONOMIE in einer DEMOKRATIE ... und an den Verstand, sich hier gemäßigt auszudrücken und etwas respektvoller mit unserer freiwilligen Erfahrungsweitergabe umzugehen.


Ob WIR überhaupt im VORFELD einer Diagnose hier Ansprechpartner sein können ... da gibt es von MIR ein ganz klares NEIN !!!

erst, wenn die Diagnose vom Urologen feststeht, DANN sind wir hier geeignete Ansprechpartner im Rahmen > Erfahrungsaustausch und Umgang mit der Krankheit < unter Gleichgesinnten ...

Jugendliche und Kinder um 10-18 J. als NICHTbetroffene können und WERDEN hier keine anderen Hinweise erhalten können (wir sind KEINE Ärzte!!!) als, GEHT ZUM DOC ! ... in Eurem Interesse.


Gute Besserung ...
Lieben Gruß ...
Stefan - HP
> htpatient(at)web.de <

>> Mein Leben ist die FREIHEIT - ich will die Welt erLEBEN <<

J.M.
Beiträge: 25
Registriert: 03.03.2008, 20:32

Beitragvon J.M. » 20.11.2008, 20:15

Hey Stefan,

Danke für Deine Worte. Wie immer triffst Du den Nagel auf den Kopf. :D

Gruß
Jörg
Nicht-Seminon cS1, 2x PEB



Du kannst dein Leben nicht neu beginnen,

aber jeden Tag.

Gast

Peinlich?

Beitragvon Gast » 27.11.2008, 13:00

Anonymous hat geschrieben:ja ich weiß das der artzt mir helfen kann man, aber weißte wie unangenehm das sit , ich will ja nur nen tipp haben ob das vllt. hodenkrebs sein könnte , und were nett wenn ihr mir eure meinung dazu liefert


auf der einen Seite kann ich dich/euch alle gut verstehen - auf der anderen Seite aber auch nicht! Denn ein Tip dazu kann nur sein, es kann Hodenkrebs sein! Es kann aber auch kein Hodenkrebs sein! Denn wie oder womit soll man hier eine Ferndiagnose stellen!

Mein realer Tip - geh zum Arzt, denn nichts kann dort peinlich sein! Das ist alles normal und der Arzt kennt diese Fragen! Übrigens ich bin 52 Jahre alt und spreche aus Erfahrung! - Ok - jetzt kommt sicherlich der Spruch: die Alten....!! Aber glaube mir, ich habe in meiner Jugendzeit diese Erfahrung auch schon gemacht und vieles war mir soooo peinlich! bist ich merkte, es gibs überhaupt nichts peinliches - alles ist Menschlich und wozu haben wir unsere Ärzte!?

Aber es ist wirklich so!! Sprech ohne Scharm mit einen Arzt und denn hast Du die Gewissheit!

passi

Keine Angst

Beitragvon passi » 11.12.2008, 22:20

Also ich hatt auch so eine kleine Bohne in meinen hodensack der mit einem strang am hoden verbunden ist.Ich war so mutig und bin zum Urologen gegangen der meinte ganz harmlos!!.Nach dem Ultraschall meinte er es wäre ein Wasserbläschen ganz harmlos.

Tipp

Also an alle:

Ihr lebt nur einmal . Nehmt euren mut zusammen und geht zum Artzt er wird euch aufklären.Ihr müst euch nich schämen!!. ( Nicht über eure größe).
Redet mit euren eltern und geht zum artzt!!!! :) :) :) :) :) :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: AB ZUM ARTZT WAS WARTEST DU NOCH

Gast2

Re: Kleiner Knubel am linken Hoden ertastet

Beitragvon Gast2 » 23.07.2009, 01:23

Also ich glaube es is ne einfache Krampfader.
Taucht meißt im Linken Hoden auf.. is in jungen Jahren nich so tragisch, is halt später, weiß wenn du Kinder haben willst, kanns Komplikationen geben, da die Krampfader deinen Hoden dauerhaft afu Körpertemperatur hält und somit deine Spermien nutzlos macht. Ich würd dir empfehlen sie ziehen zu lassen.
Hab ich auch machen lassen, grad .. 3 Tage her ;)

Gast

Re:

Beitragvon Gast » 28.07.2009, 22:29

Gast hat geschrieben:Ich habe mir jetzt nochmal im Internet genaue Berichte zu Hodenkrebs durchgelesen, auch Erfahrungsberichte. Bei den meisten steht, dass der Hoden anschwillt und härter wird, eben durch den Tumor. Nun möchte ich gerne wissen: Wächst der Knoten IM Hoden und ist beim Abtasten zu spüren oder wächst er AM Hoden ?


Könnte diese Frage bitte jemand beantworten? Oder kann es sein, dass Krebs in beiden Formen auftreten kann, also IM Hoden und AM Hoden.
Und kann man sagen, in welchem Zeitraum sich der gesundheitliche Zustand verschlechtert, wenn man Krebs hat? Ich habe diese "Knubbel" nämlich schon seit mehreren Jahren, aber habe jetzt demnächst einen Termin beim Urologe. Kann es trotzdem sein, dass ich evtl. Krebs habe oder wäre mein gesundheitliche Zustand inzwischen schon sehr schlecht?

Danke!

Benutzeravatar
HT-Patient1989
Beiträge: 84
Registriert: 03.11.2007, 08:54
Wohnort: ehemals an der A23 - bei HH ... jetzt an der A5 und A6 bei HD

Re: Kleiner Knubel am linken Hoden ertastet

Beitragvon HT-Patient1989 » 29.07.2009, 09:22

ICH denke, ein Knubbel AM Hoden der schon mehrere Jahre dort unverändert verweilt ist aus meiner Sicht nicht besorgniserregend.

Ein Tumor am/im Hoden wirkt sich binnen weniger Wochen aus ... der Hoden wächst an und ist mit Entzündungshemmenden Medis nicht zu bereinigen - dann ist Krankenhaus unbedingt aufzusuchen ... jeder URO würde sofort eine Einweisung ausschreiben.

Da sind wir wieder beim uralten Thema ... WOHIN gehen um Sicherheit zu erlangen = DOC !!!


Ich habe hier an anderer Stelle mal versucht etwas mehr Licht ins Dunkel bei einigen Jungen und Heranwachsenen zu bringen, wenn der Aufklärungsanteil der Eltern und der Schule (ggf. der BRAVO) nicht so gefruchtet hatten.
DORT ist prima nachzulesen, was AM Hoden ist und was IM Hoden passiert. Weiteres läßt sich dann bei einem UROLOGENbesuch klären.

ICH bin eh der Meinung, dass junge Männer zu unregelmäßig zu solchen Ärzten gehen ... die Mädels sind teils ab 13/14 beim Frauenarzt ... Jungs und junge Männer "verstecken" sich mit über 20 noch hinter Pseudonymen in Foren und erwarten eine klare Antwort auf, aus meiner Sicht, verständlich aufkommenden Fragen.

BITTE lest in den verschiendnen Foren weniger die Beiträge der Betroffenen und Angehörigen, sondern eher zuesrt die FUNDIERTEN Berichte aus der Medizin, welche reihenweise veröffentlich zugänglich sind. Dabei ist der Besuch beim Urologen ein weiterer Schritt um sich Gewissheiten abzuholen. AUCH mit einem geschwollenem Nebenhoden (Überreizung durch Anregungen und Füllung mit "abschußfähigen" Samen) bekommst Du beim DOC eine offene und ehrliche Diagnose und wirst für die Zukunft das Gelernte mitnehmen.

WIR hier können und DÜRFEN keine FERNdiagnosen stellen ... lediglich UNSERE Erfahrungen und Berichte niederschreiben und immer wieder den Rat aufnehmen - GENT IM ZWEIFEL BITTE ZUM DOC ... selbst der Haus-DOC kann weiterhelfen !

Es wäre fatal, wenn hier USER vorbeisurfen, lesen "achso, Palme wedeln, Entspannung herbeirufen und alles ist wieder gut", und soch später für sie herausstellt, sie haben HodenTumor - fortgeschritten .... AUTSCH.
Lieben Gruß ...
Stefan - HP
> htpatient(at)web.de <

>> Mein Leben ist die FREIHEIT - ich will die Welt erLEBEN <<

Franz

Schmerzen!

Beitragvon Franz » 12.10.2009, 22:35

Hallo! ich habe eine frage... unzwar habe ich schmerzen im Linken Hoden... tut aber nur weh wenn ich laufe bzw. meine beine zusammen habe!...... ich weis nicht ob das normal ist oder eine Hodenverdrehung oder krebs..... bitte helft mir!

Lmnt

Re: Kleiner Knubel am linken Hoden ertastet

Beitragvon Lmnt » 26.10.2009, 01:04

Sorry dass ich dir nicht weiterhelfen kann mit meiner Antwort, weil ich genauso wenig darüber bescheid weiß wie du...
Ich hab vor zum Arzt zu gehen, so oder so. Aber ich dachte mir, meine Frage hier in dem Forum bevor ich den Besuch antrete, kann ja nicht schaden...zumal es schon länger "da" ist.
Ich habe keine Veränderung oder Schwellung AN oder IN meinem Hoden bemerken können, jedoch hab ich eine Art "Ader" an meinem linken Hoden. Mann kann sie sogar durch den Hodensack erkennen. Es sieht aus wie eine Ader, die man auch z.B auf dem Handrücken hat. Sie macht mir irgendwie Sorgen. Tut zwar nicht weh, aber weiß nicht ganz genau, was so alles im Hodensack sein muss, und was da eig. an einen gesunden Hoden nicht hingehört. Keine Ahnung obs berechtigt ist oder nicht, aber ich wollte nur wissen, ob jemand weiß, was es sein könnte. Möglicherweise "nur" eine Krampfader, auf die ein User schon vorher zu sprechen kam, möglichweise auch nicht.
Ich bitte nicht um irgendwelche Ferndiagnosen und ich weiß dass der Arzt das einzig Richtige ist, aber sowas wie..."ja, keine Sorge, die hat jeder Mann in seinem Hoden" wär echt gut zu hören :)

Vielen vielen Dank und liebe Grüße

Tarik

Bishop

Am rechten hoden etwas ertastet

Beitragvon Bishop » 16.01.2011, 01:16

hallo ich heiße lukas und bin 14jahre alt
Also vor 2wochen hab ich etwas an meinem rechten hoden ertastet
Es fühlt sich an, als wäre etwas an meinem hoden herangewachsen ..leider weiß ich nich wie man einen knoten abtastet !
Es ist ca 1cm groß und es bereitet mir sorgen
Brauche schnelle aufklärung bzw HILFE !!

roxxit

Re: Kleiner Knubel am linken Hoden ertastet

Beitragvon roxxit » 07.10.2011, 01:44

Hey Leute meine Name ist Marco und bin 19 Jahre alt.
Habe seid ungefär 4 tagen so einen knubbel ÜBER dem linken Hoden und, das komische dabei ist, ich spüre zwischen dem linken hoden und dem knubbel keine verbindung, er wurde in den 4 Tagen leicht größer und die Haut drum herrum wurde rot und auf dem hoden ist von außen auch etwas zu sehen, undzwah siet es erst nur aus wie ein kleiner eiterpickel oder so aber wenn man es berührt merkt man, dass es sich halt um einen größeren Knubbel handelt.
Dabei hab ich etwas schwerzen wenn ich falsch sitze oder etwas druck darauf ausübe, in dem knubbel und auch richtung Leiste, was ich nicht verstehen kann.
Habe sehr große Angst davor zum Arzt zu gehen und mit meinen Eltern kann ich über sowas echt nicht sprechen.
Habe mir schon jeglichen Posts durchgelesen und bin schonmal nicht der Meinung das es hodenkrebs ist, Da dies ja nur im hoden passiert und als Tumor bekannt ist.
Könnt ihr mir vielelicht helfen ? würde mich über jede Antwort freuen, die mein Selbstbewusstsein etwas aufbaut um zum Arzt zu gehen.
Danke


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast