Hodenhochstand, Krebs?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Dan

Hodenhochstand, Krebs?

Beitragvon Dan » 19.02.2006, 14:55

Hallo Leute, mache mir seit gestern Nacht ziemlich viele Gedanken. Es passierte folgendes. Nach dem GV stellte ich fest, das im linken Hodensack der Hoden weg war. Nach weiterem Abtasten stellte ich fest das dieser sich in der Leistengegend befindet. Ich habe nur leicht darauf gedrückt und schon war er wieder im Hodensack. Ich habe ihn wirklich nicht bemerkt, es tat nicht weh, rein garnichts. Nicht mal das zurückschieben hat weh getan. Als Kind hatte ich keinen Hodenhochstand gehabt. Habe danach sofort ein Buch aufgeschlagen, wo drin stand das es ein ANzeichen für Hodenkrebs sein kann. Doch beim abtasten der Hoden stelle ich nichts fest. Weiß wer rat?

enjoy the life
Beiträge: 1
Registriert: 22.02.2006, 10:31
Kontaktdaten:

Beitragvon enjoy the life » 22.02.2006, 10:51

Hallo Dan!
Zunächst einmal ist zu sagen, dass Hodenhochstand nicht gleich Hodenkrebs ist. Es ist zwar erwiesen, dass vorallem Patienten mit Hodenhochstand an Hodenkrebs erkranken, aber wenn du am Hoden keine Veränderungen spürst, ist davon auszugehen das du keinen Krebs im Hoden hast.
Dennoch solltest du unbedingt mal zu einem Urologen gehen, denn nur der kann dir genaue Diagnosen sagen, denn nur er kann wichtige Untersuchungen wie z.B. ein Ultraschall durchführen.

Ich selbst hatte auch Hodenhochstand, schon seitdem ich ein kleines Kind war.
Es besserte sich dann aber im Laufe der Pubertät und es war quasi nicht mehr vorhanden, bis man dann vor einer Woche Hodenkrebs diagnostizierte. Klar ein Schock, aber es gibt keinen Grund sich dafür zu schämen oder es zu verdrängen. Immerhin suchst du es dir nicht aus(!!) und außerdem sind die Heilungschancen bei Hodenkrebs dermaßen hoch, dass man nur bei dieser Art von Krebs von einer Heilung spricht.

Also, geh mal zum Arzt und lass dich immer vorsorglich untersuchen, denn grade bei Hodenhochstand Patienten ist die Chance zu erkranken leider recht hoch. Aber um vielleicht auch noch an alle anderen zu apellieren und vielleicht Hoffnung zu machen möchte ich noch sagen, dass ich nach nur einer Woche Krankenhausaufenthalt schon wieder fast ein vollkommen gesunder Mensch bin. Mir wurden beide Hoden entfernt (mit 18 sicher blöd aber besser als krank zu sein!) und ich warte jetzt noch auf die Fakten der Nachbehandlung, aber all das ist zu schaffen. Ich hatte mir die Krankheit anfangs viel schlimmer vorgestellt und glaube, dass wirklich die Menschen die einem Nahe stehen mehr leiden als der Erkrankte.

Also mal auf zum Urologen und keine Angst!


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast