unsichere Diagnose

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
dirk
Beiträge: 1
Registriert: 15.10.2005, 14:03

unsichere Diagnose

Beitragvon dirk » 15.10.2005, 14:12

Hallo, mein name ist Dirk. Ich hatte letztes Jahr Hodenkrebs. Da ging alles soweit in Ordnung. Mir wurde ein Hoden entfernt. Jetzt ein jahr später ist durch eine Nachuntersuchung festgestellt worden das der ßhcg wert gestiegen ist. Darauf hin kam ich ins CT. Dort ist in der Leistengegend ein knoten festgestellt worden. Jetzt wollte die zur genauen Diagnose den Knoten unter dem ct punktieren. Dies ging aber nicht weil zuviele Blutgefässe drum rum liegen. Jetzt wollen die sofort eine Chemotherapie beginnen. Jetzt gehen die davon aus das es bösartig ist. Ich bin mir in moment so unsicher was ich machen soll. Weil ich so ne Angst vor ne chemo habe. Kennt jemand eine Klinik die da vielleicht ran gehen und das Punktieren können. Bitte um schnelle Antwort. Danke

offline
Beiträge: 27
Registriert: 05.05.2005, 16:59
Wohnort: Köln

Beitragvon offline » 18.10.2005, 22:34

Hallo,

ich bin selbst Betroffener eines Hodencarcinoms, beruflich Facharzt für Innere Medizin. Gerne würde ich Dir weiterhelfen. Vielleicht kannst Du mir die Histologie (Seminom / Nicht-Seminom) und die bisherige Therapie mitteilen. Wichtig wäre auch zu wissen ob das beta-HCG vor der Hodenentfernung erhöht war.
Für die jetztige Situation wäre es auch wichtig zu wissen wo der vergrösserte Lymphknoten ist und wie gross er ist. Für ein alternatives Krankenhaus müsste ich wissen wo Du wohnst.
Du kannst mir gerne eine "Private Message" schicken damit ich dir meine E-Mail/Fax-Nr. senden kann (vielleicht hast Du ja den CT-Befund).
Insgesamt gebe ich Dir recht - ich hätte auch Probleme eine Chemotherapie durchzumachen ohne eine höhere Sicherheit zu haben. Andererseits muss man sich natürlich fragen warum dort ein grosser Lymphknoten ist und gleichzeitig die Tumormarker ansteigen.


Bis dann

Thomas


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast