Mein Freund hat Hodenkrebs

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Tina
Beiträge: 1
Registriert: 23.08.2005, 15:08

Mein Freund hat Hodenkrebs

Beitragvon Tina » 23.08.2005, 15:23

Zuletzt geändert von Tina am 26.08.2005, 18:51, insgesamt 2-mal geändert.

Gast

Beitragvon Gast » 23.08.2005, 21:36

Hmmm also mir wurde vor gut 7 Wochen ebenfalls ein Hoden aufgrund eines Tumors entfernt.

Allerdings bin ich erst 22 Jahre Jung und ich habe den Tumor rechtzeitig Erkannt (war laut Diagnose erst ~ 2 Monate alt) und habe glücklicherweise keine Methatasen.

TROTZ den Methatasen die dein Freund hat liegen die chancen den Krebs Vollständig zu Vernichten weit über 90 % vorallem in verbindung mit einer Guten Chemo. Und das ist kein Märchen sondern Tatsache und selbst mit nur einem Hoden fuktioniert alles wie vorher ... sprich geschlechtsverkehr und zeugungsfähigkeit bleiben natürlich erhalten.

Ich hatte anschließend (habe noch) eine PEB Chemo also Cisplatin,Etoposid und Bleomycin und zwar sind 2 Zyklen geplant weil bei mir die Chemo nur als Vorsorge läuft.

Nunja mein eigentliches Problem lag anfang ind der Psyche weil die Diagnose Krebs anfang für mich sehr Hart war .. vorallem wenn man erst 22 Jahre alt ist und sein Ganzes Leben sozusagen noch vor sich hat weil Krebs verbindet man halt immer noch irgendwo automatisch mit Tod und Leiden.

Zweites Preoblem ist die Chemo, wobei man da sagen muß da da jeder Mensch anders drauf Reagiert ... es gibt Menschen denen macht es Praktisch nichts aus und es Menschen bei denen läuft es genau andersrum über die möglichen Nebenwirkungen brauche ich dir denk ich mal nichts zu erzählen. Ich komm damit aber glücklerweise ganz gut zurecht im ersten Zyklus hatte ich bis auf Schwächegefühl eigentlich keine Beschwerden .. im Zweiten Zyklus fingen dann haare an auszufallen und etwas übelkeit und Sodbrennen kamen dazu.

So abschließend muß ich noch sagen das ich am nächsten Dienstag für paar stunden ins krankenhaus muß um meine Letzte Dosis Bleomycin zu bekommen also habe ich es praktisch schon so gut wie überstanden und kann dir wenn ich drüber nachdenke nur sagen das es ein für mich persönlich eine Lange,Schmerzhafte und vorallem seelisch sehr belastende Zeit war.

Aber es ist irgendwo auch eine Positive Erfahrung weil man anschließend das Leben und alles drumrum zu Schätzen weiß ... naja ist bißchen blöd zu erklären aber hoffe weißt was ich damit meine :D

Kann dir nur Raten deinem Freund Mut zu machen denn er wird wieder gesund !!

Er muß nur Fest dran glauben viel Essen und Trinken während der Chemo und sich Täglich etwas bewegen dann bleibt er bei kräften und die Zeit vergeht schnell.

Kenn ihn zwar nicht wünsche Ihm aber trotzdem alles gute, das wird schon :wink:

Rolf
Beiträge: 5
Registriert: 12.07.2005, 21:41

Beitragvon Rolf » 26.08.2005, 17:24

Mach Dir mal keine Sorgen um DEinen Freund. Wie mein Arzt sagt, es wird kein Spaziergang in nächster Zeit aber er kommt wieder auf die Beine. Ich sitze hier auch gerade "unbehaart" am Rechner. Mir wurde der linke Hoden am 6.7. entfernt und jetzt bin ich im zweiten von drei Chemozyklen. Ich kriege immer an Tag null 4 Liter leere Lösung sprich nacl. Am Tag 1 gibts erstmal ne Tube Bleomycin. An Tag 1 bis 5 morgens 2 Liter nacl, vormittags über 5 Stunden 50mg Cisplatin in 1L nacl und parallel dazu 250ml Mannit und nachmittags nochmal über eineinhalb Stunden 250mg Etoposit in 1L nacl. Bis in den Abend rein gibts dann nochmal 2 Liter nacl pur. An Tag 6 gibts nochmal 4l nacl zum nachwässern. An Tag 8 und 15 gibts noch ne Ladung Bleomycin. Und Tag 21 ist dann Tag 0 des nächsten Zyklus. Den ersten hab ich fast ohne Nebenwirkungen weggesteckt außer das die Haare flöten waren. Jetzt im zweiten gehts mir schon nicht mehr so gut aber es ist auszuhalten. Man ist halt schwach. Und nach dem dritten Zyklus gehts ja dann bald wieder bergauf. Bei Deinem Freund wirds dann eben erst nach dem vierten Zyklus wieder bergauf gehen aber er packt das schon.
Gruß, Rolf


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste