beidseitige Hodenentfernung?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Stephan

beidseitige Hodenentfernung?

Beitragvon Stephan » 09.05.2005, 17:40

Hallo Zusammen!
Vor ca. vier Wochen wurde mir der recht Hoden entfernt und gleichzeitig eine Gewebeentnahme auf der linken Seite gemacht.
Im rechten Hoden hatte ich einen Mischtumor (Nicht-Seminom) und auf der linken Seite ergab die Biopsie eine TIN, das wohl bedeutet, dass es sich um ein Vorstadium eines Tumores handelt. Ich werde nun drei bis vier Zyklen Chemo bekommen, da ich auch Lympfknotenmetastasen Stadium III habe. Danach wird eine erneute Biopsie im linken Hoden durchgeführt.
Hat jemand erfahrung, wie groß die Chancen sind, dass ich den linken Hoden behalten kann oder hat jemand die Erkrankung im gleichen Stadium und kann mir etwas über seine Erfahrung berichten? Ich habe auch etwas von Bestrahlung gehört, sollte die Chemo nicht 100 prozentig anschlagen. Nutzt das dann noch etwas?

Gast

Beitragvon Gast » 10.05.2005, 04:35

Hallo Stephan,

ich hatte vor 2 Jahren eine ähnliche Diagnose. Mir wurde auch der rechte Hoden entfernt Mischtumor ( nicht Seminom ). Des weiteren TIN im linken Hoden.
Sowie Metastasen in der Lunge und entlang der Wirbelsäule. Also ebenfalls Stadium 3.
Und ich kann dich beruhigen ich hab meinen linken Hoden noch.
Wenn die Chemo gut verläuft sind die Vorläuferzellen auch bald geschichte (so war es bei mir). Sollte es nicht so verlaufen, dann mach die Bestrahlung. Sonst hast in ein paar Jahren das gleiche Problem. Grad bei Mischtumoren kann es sein das die besser auf Bestrahlung anspringen. Außerdem solltest du am besten vor der Chemo, aber auf jeden fall ----- vor der Bestrahlung----- noch Sperma bunkern. ( Wenn noch ein Kinderwunsch besteht ).

Wenn sonst noch Fragen hast schreib zurück.

mfg

Michael

offline
Beiträge: 27
Registriert: 05.05.2005, 16:59
Wohnort: Köln

Beitragvon offline » 11.05.2005, 10:58

Hallo,

auch ich sehe aktuell keine Indikation zur prophylaktischen Hodenentfernung auf der "gesunden" Seite. Beinem Nicht-Seminom" ist einizg die Chemotherapie etabliert - bestrahlt wird bei reinen Seminomen. Wie schon gesagt: GANZ WICHTIG -> Kryokonsevierung von SPERMA.

Stephan

Beitragvon Stephan » 11.05.2005, 16:58

Hallo Zusammen,

danke erstmal. Die Antwort hat mich ein wenig aufgebaut.
Sperma hab ich natürlich schon gebunkert.
Das war bisher der beste Arztbesuch von allen! :lol:

Gruß Stephan


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast