Hodenkrebs?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
joeeee

Hodenkrebs?

Beitragvon joeeee » 03.05.2005, 16:09

Hallo zusammen, ich war vor einigen Wochen beim Urologogen und habe eine Ultraschalluntersuchung sowie diese Bluttests in Bezug auf Krebswerte machen lassen. Beides war negativ. Dennoch habe ich unterhalb des linken Hodens eine kleine knotenartige Verhärtung, von der ich nicht genau weiß was sie bedeuten soll. Der Urologe sagte er könnte das auch nicht genau erklären und wüßte nicht was das ist, evtl. Verwachsungen, jedenfall kein Tumor. Soll ich nochmal zu einem anderen Arzt gehen? Wer hat ähnliches erlebt?

offline

Sonografie

Beitragvon offline » 05.05.2005, 16:53

Hallo,

bei der von Dir geschilderten Konstellation ist bei sorgfältiger Untersuchung und Sonografie durch den Urologen ein Hodencarcinom sehr unwahrscheinlich. An deiner Stelle würde ich aber doch noch einmal eine "Zweite Meinung" einholen - bestenfalls bei einem ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der Hodensonografie (siehe z.B. unter http://www.hodenkrebs.de/ -> Adressen).

Gast

Beitragvon Gast » 09.05.2005, 17:36

Hallo,

an Hand von Ultraschall und den Blutwerten (Tumormarker) müsste der Arzt eigentlich ziemlich genau sagen können, ob es sich um einen Tumor handelt. Da es aber in jedem Berufsfel "gute" und "schlechte" gibt, würde ich dir vorschlagen eine zweite Meinung einzuholen, dann kannst du sicher sein. Ich bin der Zeit dabei eine Chemotherapie zu machen. Wie viele verschiedene Meinungen es dazu bei mir gegeben hat ist unglaublich. Daher würde ich grundsätzlich vorschlagen mehrer Ärzte zu konsultieren .

Gruß Stephan

joeeee

Hodenkrebs?

Beitragvon joeeee » 09.05.2005, 18:03

Hallo und vielen Dank für Eure Antworten.

Ich war heute bei einem zweiten Urologen und der hat das Ergebnis der ersten Untersuchung bestätigt (Gott sei Dank, ich hatte nämlich eine riesige Angst nochmal zum Arzt zu gehen). Anhand einer Ultraschalluntersuchung konnte er feststellen, daß es sich um eine Verhärtung im Nebenhoden handelt, die jedenfalls kein Tumor ist und auch nicht weiter behandelt werden muß. Jedenfalls so lange nicht, wie sie mir keine Beschwerden (Schmerzen, etc) verursacht.
Da mir nach längerem Sitzen in Jeans mnchmal die Nebenhoden weh tun (der Knoten drückt wohl längere Zeit auf den Nebenhoden) hat er mir ein Schmerzmittel verschrieben, daß ich bei Bedarf nehmen kann. Ich bin jedenfalls froh, daß es nichts Schlimmeres ist. Nochmals vielen Dank.

Dir lieber Stephan viel Glück und alles Gute bei Deiner Chemo.

Gruß Jochen


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast