schmerzen im hoden!?! krebs?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
max

schmerzen im hoden!?! krebs?

Beitragvon max » 05.12.2004, 13:37

Hi,
ich bin 18 Jahre alt und habe gerade nachdem ich mit meiner freundin geschlafen habe ein schmerz in meinem hoden bekommen. es ist ein durchgehender schmerz. ich war sehr besorgt und dachte sofort an hodenkrebs. beim abtasten meiner hoden wurde der schmerz dann noch verstärkt. das gewebe in meinem hoden fühlt sich auch irgendwie angeschwollen an? oder hat man im hoden ueberhaupt nicht so derartiges gewebe????
könnte es vielleicht ein knoten sein?
ich bitte um antwort da ich sehr wenig ahnung über dieses thema habe, und mir sorgen mache.

hat einer antworten auf die fragen??

danke

Benutzeravatar
MarcoGorzi
Beiträge: 17
Registriert: 16.11.2004, 22:01
Wohnort: göttingen
Kontaktdaten:

Beitragvon MarcoGorzi » 06.12.2004, 22:19

hast du denn schon vorher schmerzen am hoden gehabt, wenn du mit deiner freundin geschlafen hast, oder ist das ganz neu, dieser schmerz ?

es kann vllt auch daher kommen, daß sie dich eventl. zu doll inder reiterstellung hatte und dabei eventl. deinen hoden gequetscht hat

Gast

Beitragvon Gast » 16.12.2004, 19:20

Tschuldigung das ich mich da einmische, aber ich hab das gleiche Problem, ich habe seit ca. 2 Tagen Schmerzen in meinem linken Hoden, ich mache mir deswegen ununterbrochen Sorgen, über Hilfe wäre ich ungleaublich froh!

Gast

Beitragvon Gast » 20.12.2004, 19:02

herzlichen Dank (Wer's nicht merkt, dass war Sarkasmus)

Gast

Beitragvon Gast » 10.01.2005, 13:06

Wichser!! S gibt wirklich solche die sich Sorgen über soetwas machen.. Mit Sarkasmus bist Du hier garantiert an der Falschen Stelle... Schafseckel...

Gast

Beitragvon Gast » 08.02.2005, 17:52

Es ist mir klar, dass sich die Leute Sorgen darüber machen (Wie ich übrigens auch), sonst wären sie wohl kaum hier; und falls du es nicht bemerkt hast, habe ich mich lediglich deswegen sarkastisch dafür bedankt, weil ich auf meine Frage bis heute noch keine Antwort erhalten habe;
Und ich hoffe, dass du verstehen kannst, dass man nunmal etwas depremiert bzw. sarkastisch wird, wenn man hier seine Probleme darlegt, sich aber keiner darum kümmert. Gerade in einem Forum wie diesem hätte ich etwas mehr Anteilnahme erwartet.

Sorgen?

Aua

Beitragvon Sorgen? » 22.03.2005, 17:42

Ja, das Gleiche habe ich auch. Bei meinem rechten Hoden fühlt sich das Gewebe etwas "geschwollen" an. Sobald ich es berühre schmerzt es unheimlich. Muss ich mir schon gleich Sorgen vor Hodenkrebs machen? Ich bin erst 15!

Caemdon

Beitragvon Caemdon » 25.03.2005, 13:12

Ich habe zwar nicht die größte Ahnung, aber man kann auch schon mit 15 Hodenbkrebs bekommen. Geh einfach zum Arzt, der wird deine Sorgen bestätigen oder eben verwerfen.

Stephan

Beitragvon Stephan » 09.05.2005, 17:52

Hallo Zusammen,

Ich kann mir einen Komentar leider nicht verkneifen. Hodenkrebs ist fast immer schmerzlos. Ich bin kein Arzt und an eurer Stelle müsst ihr ja so oder so zum Urologen, da bei einem schmerz im Hoden etwas sicher nicht in Ordnung ist, sonst würde es ja nicht schmerzen. Aber bei einem schmerz handelt es sich meist um eine Nebenhodenentzündung, die sich beim Tasten ähnlich anfühlen kann wie ein kleiner Tumor.

Bei mir zum Beispiel wurde zuerst auf eine Nebenhodenenzündung getippt, obwohl es am ende ein Tumor war. Dass soll nur nochmal die These bestärken, dass es sich ähnlich anfühlt.

Der Arzt kann aber anhand er Tumormaker sehr schnell feststellen, um was es bei der Sache geht.

Ihr könnt also erstmal ruhig bleiben und müsst euch nicht beschimpfen. :D

Außerdem schadet ein wenig Sarkasmus nicht, auch wenn man Krebs hat. Sonst versauert man ja noch total. Das ist aber meine Meinung.

Viele Grüße Stephan

offline
Beiträge: 27
Registriert: 05.05.2005, 16:59
Wohnort: Köln

Tumormarker - Ultrachall

Beitragvon offline » 11.05.2005, 10:50

Schmerzhafte, z.B. nach dem Sex plötzlich auftretende Hodenveränderungen sind in aller Regel keine Krebserkrankungen. Wer sich trotzdem sorgt wird beim Urologen im Rahmen eines Ultrschalls (und evtl. Bestimmung der Tumormarker) Gewissheit erhalten.

michi

Beitragvon michi » 16.09.2005, 14:48

Sofort zum Artzt.

Jo

Beitragvon Jo » 07.10.2005, 11:52

Hi,
habe fast das gleiche Problem!
Auch im linken Hoden.Da tuts seit 2 Tagen weh.
Beim abtasten merke ich aber kaum eine veränderung ich mein der hoden fühlt sich genauso an wie eh und je.
Ich hab auch was von verhärtung gelesen aber ich weiß jetzt echt nciht wie hart das sein müsste.Ein bissche härter als der rechte isser schon.
Nunja, aber das hatte ich mal mit 15 (bin jez 16), als ich an EINEM einizgen tag 15 minuten lang ein stechenden nicht aufhören zu wollenden schmerz hatte.Glaub aba auch im rechten.
Bin total verwirrt und hab echt keine ahnung was ich machen muss - außer arzt.
Aber das mit Nebenhodenentzündung kann auch sein, ich meine wir müssen ja nicht alle hypochondas sein und beim kleinsten schmerz ans schlimmste denken.trotzdem mach ich mir seit tagen viele sorgen.
Können quetschungen auch schmerzen verursachen, ich meine jetzt solche die mehrere tage dauern??

thx würd mich auf eine schnelle antwort freun

Hai 75

Beitragvon Hai 75 » 07.10.2005, 14:24

Jo hat geschrieben:Hi,
habe fast das gleiche Problem!
Auch im linken Hoden.Da tuts seit 2 Tagen weh.
Beim abtasten merke ich aber kaum eine veränderung ich mein der hoden fühlt sich genauso an wie eh und je.
Ich hab auch was von verhärtung gelesen aber ich weiß jetzt echt nciht wie hart das sein müsste.Ein bissche härter als der rechte isser schon.
Nunja, aber das hatte ich mal mit 15 (bin jez 16), als ich an EINEM einizgen tag 15 minuten lang ein stechenden nicht aufhören zu wollenden schmerz hatte.Glaub aba auch im rechten.
Bin total verwirrt und hab echt keine ahnung was ich machen muss - außer arzt.
Aber das mit Nebenhodenentzündung kann auch sein, ich meine wir müssen ja nicht alle hypochondas sein und beim kleinsten schmerz ans schlimmste denken.trotzdem mach ich mir seit tagen viele sorgen.
Können quetschungen auch schmerzen verursachen, ich meine jetzt solche die mehrere tage dauern??

thx würd mich auf eine schnelle antwort freun



Sofort zum Arzt dann bist du sicher!!!

gast

Beitragvon gast » 07.10.2005, 17:54

kann es sein dass "Eierquetscher-Unterhosen" auch daran Schuld sein könnten???Ich mein ich hatte vor kurzem noch ein paar (bin 16) die hab ich noch mit 12 getragen ^^
Ich glaub ich hol mir heut ein paar Boxershorts...

Jo

Beitragvon Jo » 07.10.2005, 17:57

ach ja und nunja so ein gewaltiger schmerz isses auch nich.
Und beim berühren tuts auch nich weh.
Nur manchmal.So ne zeitlang tuts nich weh und dann wieder doch also angefangen hats eigentlich gestern


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast