Hoden-op mit leistenschnitt

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
reto

Hoden-op mit leistenschnitt

Beitragvon reto » 22.04.2009, 17:26

Hallo!

Ich muss mich einer Hoden-Op unterziehen, da in meinem linken Hodensack "knollen" sind welche aber nicht am Hoden sind und frei beweglich sind. Der Hausarzt und auch der Urologe haben so etwas noch nie gesehen aber sind der meinung dass dies kein Tumor sei. Irgend ein "gewächs" das man untersuchen müsse aber ich brauche mir keine Sorgen zu machen!
Nun habe ich einige Fragen betreffend des Eingriffes.
1. Wie gross wird die Wunde bei einem Leistenschnitt sein?
2. Wie lange dauert es, bis man wider normal Sport treiben kann (Joggen...)?
3. Bestehen Risiken dass man keine Erektion mehr kriegen kann?

Vielen dank für eure Hilfe!

Benutzeravatar
HT-Patient1989
Beiträge: 84
Registriert: 03.11.2007, 08:54
Wohnort: ehemals an der A23 - bei HH ... jetzt an der A5 und A6 bei HD

Re: Hoden-op mit leistenschnitt

Beitragvon HT-Patient1989 » 22.04.2009, 19:12

reto hat geschrieben:Hallo!

Ich muss mich einer Hoden-Op unterziehen, da in meinem linken Hodensack "knollen" sind welche aber nicht am Hoden sind und frei beweglich sind. Der Hausarzt und auch der Urologe haben so etwas noch nie gesehen aber sind der meinung dass dies kein Tumor sei. Irgend ein "gewächs" das man untersuchen müsse aber ich brauche mir keine Sorgen zu machen!
Nun habe ich einige Fragen betreffend des Eingriffes.
1. Wie gross wird die Wunde bei einem Leistenschnitt sein?
2. Wie lange dauert es, bis man wider normal Sport treiben kann (Joggen...)?
3. Bestehen Risiken dass man keine Erektion mehr kriegen kann?

Vielen dank für eure Hilfe!


Hey reto,

ich kann verstehen, was Dich bewegt.

WAS genau bei Dir ablaufen wird und WIE es hinterher sein wird, können die Ärzte vor Ort BESSER vermitteln als jemand von hier.

Dennoch können wir Dir berichten, wie es bei UNS war:
#1 - meine ist bei 7-8 cm lang.
#2 - bei mir kann ich es nicht sagen, bin nach der OP gleich rüber zur Chemo ... rate aber in jedem Fall es nach der OP sachte angehen zu lassen und in jedem Fall ZEIT einzuplanen. Nach und nach wird das schon werden - die Ärzte geben Auskunft, frage dort bitte nach!
#3 - mir nicht bekannt und bei mir auch nicht eingetreten.

Hier noch Infos, welche Du nicht erfragt hast:
Jeder Eingriff unter Vollnarkose ist abhängig von den genauen Daten, welche Du dem Anästhesiten gibst (Rauchen, Drogen, Alkohol) !!!
Dann ist die Narbe immer GUT mit einer geeigneten Fettcreme zu behandeln, damit die Narbe so weich wie möglich bleibt und eher wie Haut elastisch wird. Zudem Hosen tragen, welche nicht gerade an dieser Stelle drücken oder scheuern. Gebe DIR und der Wunde Zeit zum Ausheilen ... gehe sachte ran, denn was Du nach der OP falsch machst, trägste Dein leben lang mit dir rum - oder mußt "Nachbessern" lassen.

Zudem ist es mittlerweile keine Seltenheit mehr, mit solchen Eingriffen.

Höre auf die Profis von heute (Ärzte, Physiotherapeuten, Pflegepersonal) !!!

Denke, bei 2-3 Wochen könnte leichtes Training beginnen - aber bitte, nagel mich darauf nicht fest.

Gehe behutsam mit Deinem einzigen Körper um - Du hast nur diesen einen ;-)

Gutes Gelingen und baldige Besserung ...
Lieben Gruß ...
Stefan - HP
> htpatient(at)web.de <

>> Mein Leben ist die FREIHEIT - ich will die Welt erLEBEN <<

reto

Beitragvon reto » 22.04.2009, 20:54

Vielen Dank für die Infos!!

Ich werde in den kommenden Tagen nochmal mit dem Uro. kontakt aufnehmen und noch einige Details besprechen. Jetzt habe ich schon gewisse Vorkenntnisse und kann nun "gelassener" an die Sache rangehen.
Ich werde mir mit dem Training genügent Zeit lassen! Brauche sowieso wieder einmal eine Trainingspause...

Vilen Dank und Gruss

blablablabla

Re: Hoden-op mit leistenschnitt

Beitragvon blablablabla » 16.07.2009, 14:26

Hallo.
Schreib doch bitte mal wie's war; vor allem was es war.

Herzliche Grüße & gute Besserung von einem Leidensgenossen.


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast