Winziger Knubbel am Hoden - Hodenkrebs?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Shagon

Winziger Knubbel am Hoden - Hodenkrebs?

Beitragvon Shagon » 09.02.2009, 17:17

Hm... ich hab auch mal ne frage: also hab mal so abgetastet und seit kurzem festgestellt dass ganz nah beim nebenhoden ein winziger Knubbel ist... der ist nur vllt nen viertel millimeter oder so groß aber ich kann ihn halt spüren, sonst ist alles eig. normal, nur dass der linke nebenhoden weiter entwickelt ist als der rechte aber das ist ja auch eig. normal... kann das sein, dass dieser knubbel sich zu hodenkrebs entwickelt oder bereits ist?

Freelancer

Beitragvon Freelancer » 09.02.2009, 17:38

Hallo.

Diese Frsge kann Dir am besten ein Arzt (Urologe) beantworten. Als Betroffener von Hodenkrebs kann ich Dir nur empfehlen so schnell wie möglich das fachmännisch begutachten zu lassen.

Jeder verschenkte Tag wird Dir fehlen bei der Therapie wenn wirklich die Diagnose Hodenkrebs herauskommt.

Gruß

Shagon

Beitragvon Shagon » 10.02.2009, 15:33

Danke für deine Antwort, war heute beim Arzt und er hat gesagt dass das nix ist und nur eine verkapselung und dass es sehr gut von mir war dass ich mich so genau abgetastet habe... das empfehle ich jedem hier, abtasten tut nicht weh, kostet nix und kleine veränderungen können sofort festgestellt werden, dann fix zum arzt und fertig ist der fall.

Benutzeravatar
HT-Patient1989
Beiträge: 84
Registriert: 03.11.2007, 08:54
Wohnort: ehemals an der A23 - bei HH ... jetzt an der A5 und A6 bei HD

Beitragvon HT-Patient1989 » 26.03.2009, 08:03

@Shagon:

SEHR GUT gemacht :-)

Richtig gehandelt und ein Ergebnis eingefahren, welches sich händeln läßt.

Sich GEWISSHEIT zu verschaffen ist in verschiedenen Lebenslagen WICHTIG ...

Aus meiner Sicht werden immernoch (wider besserem Wissen) Erziehungsfehler gemacht in der Richtung ANGST und SCHAM ... denn die meisten jungen Menschen, welche hier "hilefesuchend" schreiben können sich den Ellis nicht anvertrauen ... aus falscher SCHAM und ggf. ANGST.

Zudem ist die MÄNNLICHKEIT ja auch ein Symbol - so glauben viele Jungs - und das DA etwas nicht stimmen könnte ... würde sich fatal gegenüber dem anderen Geschlecht (MÄdchen/Frauen) auswirken ... nämlich möglicherweise in ein grinsen, lachen und UNverständnis.

DIESE Reaktion z.B. auch wieder "normal", wenn WISSEN fehlt !!!


FAZIT: Shagon hat es RICHTIG gemacht - Arzt aufsuchen (das geht auch direkt nach der Schule, wenn der Kontakt zu den Ellis gestört ist!) - klären lassen - beruhigt nach hause gehen und sein leben weiter ausgestalten und sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren = Wissenaufnahme und Entwicklung von Handlungskompetenzen aus dem schulischen Alltag.

DAFÜR meinen VOLLEN Respekt !!! 8)
Lieben Gruß ...
Stefan - HP
> htpatient(at)web.de <

>> Mein Leben ist die FREIHEIT - ich will die Welt erLEBEN <<


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast