Totale Entfernung beider Hoden

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Libelle
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.2008, 11:38

Totale Entfernung beider Hoden

Beitragvon Libelle » 08.10.2008, 20:54

Hallo Ihr! Brauche einen Rat-weiß aber nicht genau, ob mir jemand weiterhelfen kann von Euch. Ich hab vor ein paar Tagen einen Mann kennengelernt. bei Ihm wurden vor 2 Wochen in einer Notfall OP beide Hoden komplett entfernt. Obwohl wir noch sehr am Anfang unserer Freundschaft stehen, stellen sich mir doch einige Fragen, die auch er mir noch nicht beantworten kann.( oder ich mich bisher auch noch nicht zu Fragen getraut habe)....... Besteht die Möglichkeit, das wir irgendwann "normalen" Sex miteinander haben können? Kann der Penis überhaupt noch steif werden? (Wo sind denn diese Schwellkörper genau?)
Ist die Zeugungsfähigkeit ganz sicher nicht mehr vorhanden? Wie ist das mit dem Sexuellen Empfinden bei Ihm? Ist das Gefühlsmäßig trotzdem weiterhin noch vorhanden? Was bewirken die 3 monatigen Spritzen mit Testosteron? ..........Sicherlich vieles, was für die jetztige Situation noch gar nicht zur Debatte steht!..........Aber vieleicht ja für unsere Zukunft - javascript:emoticon(':wink:')

sailor35

hallo libelle

Beitragvon sailor35 » 26.10.2008, 00:48

Hallo libelle!

Ich bin zwar kein arzt, aber ich versuch dir aus eigener erfahrung auf deine fragen zu antworten. Weil die schon sehr wichtig sind für eine erfüllte beziehung.

Mir wurden auch nach einer krebserkrankung beide hoden entfernt.

Also erstmal zu dem punkt: "normaler" sex ist weiterhin möglich! Sein glied wird weiterhin steif werden, vorausgesetzt er benutzt die 3 monatsspritze, die ich auch bekomme. voraussetzung für eine erektion ist genügend testosteron im körper. das bekommt er über die 3 monatsspritze. wobei auch bei der 3 monatsspritze, wie ich bei mir festgestellt habe, unterschiedliche lustphasen auftreten. am ende des 3 monatszyklus lässt das verlangen deutlich nach. aber ansonsten ist das kein problem. das sexuelle verlangen bleibt weiterhin erhalten! auch alle gefühle. auch beim geschlechtsverkehr kommt immer noch was raus, ganz so wie vorher.

Punkt 2 ist, daß die zeugungsfähigkeit sicher nicht mehr besteht. Mich hat mein arzt vor der hodenentfernung gefragt, ob ich mein sperma für spätere zeiten einfrieren lassen will. das ist die einzige möglichkeit, also über eine künstliche befruchtung, nachwuchs zu erzeugen. auf direktem wege ist das sicher nicht mehr möglich! ich weis natürlich nicht, wie dein freund das entschieden hat, aber vermutlich hat auch sein arzt ihm diese frage gestellt.

Es gibt auch die möglichkeit sich zwei künstliche hoden einsetzen zu lassen. ich habe das auch gemacht. und äusserlich sieht und fühlt sich alles ganz normal an.

ich kann dir nur raten, lasst euch beide zeit, diese fragen untereinander zu klären, weil eine solche operation für einen mann einen wirklich sehr schweren einschnitt in sein selbverständnis als mann bedeutet und man oft eine sehr lange zeit braucht um darüber hinwegzukommen. wenn du ihn dabei unterstützen kannst um so besser!

ich hoffe, ich dir mit meiner antwort ein bisschen helfen können. wenn du weitere fragen hast, dann poste einfach in diesem forum. ich seh da immer wieder mal nach.

mfg sailor35


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast