Gallertartige MAsse neben dem Hoden

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
MichaV

Gallertartige MAsse neben dem Hoden

Beitragvon MichaV » 13.06.2008, 20:07

hallo,

ich bemerke seit ca. einem Jahr eine gallertartige Masse in meinem Hodensack, neben dem eigentlichen Hoden. Ich fühle dort ein weiches schwabbeliges Zeug, was auch nicht weh tut. Ab und zu bemerke ich ein leichtes Ziehen im Hoden.

Der eigentliche Hoden ist nicht dicker als der andere ! Auch bemerke ich keine Knubbel oder Knoden auf dem Hoden. Es ist nur die "gallertartige " Masse im rechten Hodensack.

Wer weiss mehr darüber, wer hat ähnliche Erfahrungen ?!?

Bitte um Infos

gast

Beitragvon gast » 15.06.2008, 17:09

wird wohl der nebenhoden sein :D

MichaV

Beitragvon MichaV » 16.06.2008, 09:12

hallo,

der aber so gross ist das er fast den ganzen rechten Hodensack ausfült ? das macht mich halt bedenklich.

:roll:

peter-Lübeck

Bitte nicht gleich verrückt machen.

Beitragvon peter-Lübeck » 16.06.2008, 11:04

Hallo zusammen,

Mein Erlebnis möchte ich allen mitteilen die in der ständigen Angst leben das da etwas an Ihrem Hoden nicht stimmt.

Ich habe vor einigen Tagen feastgestellt das an meinem rechten Hoden, unterseite, eine Masse entstanden ist die sich anfühlt wie ein kleiner Ballon mit Flüssigkeit drin. Mal fühlt man es mal nicht.
Man was habe ich mir Gedanken gemacht, das Ding ist klar fühlbarm, aber weich und ist alleine bewegbar, also nicht am Hoden fest dran sondern wie ein weiterer Hoden nur viel kleiner.
Ich also erst mal ins Internet, Informationen gesucht und immer wieder findet man Krebs , Krebs Krebs, alter Schwede geht einem die Muffe.
Also habe ich mir vorgenommen zum Doc (Urologe zu gehen) ich teilte Ihm das mit und er frei raus: wenn es weich ist und wenn es einzeln verschiebbar ist so ist es auf keinen Fall Krebs sondern höchstens eine Zyste.

Hätte ich das vorher im Forum gelesen hätte ich mir nicht fast vor Angst in die Hose gesch........

Er machte noch ein Ultraschall und das zeigte auf das es sich um ein klein wenig Wasser im Hodensack handelte.
"Vollkommen ungefährlich" und "vollkommen normal"

Also wieder ab nach Hause mit nem Grinsen auf den Backen und gut is.

Also Leute, habt ihr so etwas, lasst es kontrollieren (unbedingt) aber macht euch nicht verrückt, grade wenn es weich und bewegbar ist so ist es laut meinem Doc. niemals Krebs

MichaV

Beitragvon MichaV » 16.06.2008, 12:20

Hallo,

danke für Dein Statement.... Mir geht es genauso... Über diesen "zweiten Hoden " im Hodensack findet man fast gar nichts im Internet, ausser die Meldungen über Krebs.

Bei mir ist diese Masse allerdings etwas grösser aber frei beweglich, schwabbelig :shock:

Ich habe am kommenden Donnerstag einen Termin, und werde hier ganz sicher Posten und auch über dieses Thema brichten.

Micha

MichaV

Der Termin

Beitragvon MichaV » 19.06.2008, 09:00

So, hatte heute meinen Termin bein Urologen. War eine ganz angenehme, entspannte Sache. Hose runter Ultraschall dran und mal geschaut, dann noch eine Blutuntersuchung zur Sicherheit.

Noch einmal zu Erinnerung: Ich spüre ein leichtes ziehen und eine "Masse" im rechten Hodensack.

Diagnose: Wsserbruch. Der Hoden schwimmt in einer Flüssigkeit. Kann man operativ entfernen, muss man aber nicht, und der Arzt empfiehlt es auch nicht, solange es mich nicht arg stört.
Ich habe mich ersteinmal entschlossen, das sich der Hoden mal in seiner Flüssigkeit wohlfühlen soll. Nervt es mich allerdings zu sehr werde ich es wohl mal machen lassen.

Hoffe ein wenig Licht ins Dunkle gebracht zu haben.

P.S: ich bin kein Arzt, geht immer zum Urologen, wenn was auffällig ist.

Benutzeravatar
HT-Patient1989
Beiträge: 84
Registriert: 03.11.2007, 08:54
Wohnort: ehemals an der A23 - bei HH ... jetzt an der A5 und A6 bei HD

Beitragvon HT-Patient1989 » 05.07.2008, 08:11

Hallo,

ich finde es immer Schade, wenn nicht mal ein Vorname hinterlassen wird und respektabel, wenn es doch welche tun.

MEINE Meinung zu Deinem Thema ist:

Richtig so ! ... der Weg zum DOC ist nur kurz unangenehm (wenn überhaupt!) als sich Tag für Tag und Woche für Woche den Kopf zu machen ... WAS kann das sein.

Auch bei den "Weichteilen" sind nicht alle Teile weich ... es gibt dort auch Knoten und Venenähnliche Übergänge, welche durchaus etwas knubbelig sich anfühlen.

PRIMA finde ich, dass DU Dich selber gut kontrollierst (bei jedem Duschen optimal) und Veränderungen feststellst.

FALSCH wäre es, wenn Du KEINE Vorkenntnisse von Deinem Körper hast, dann etwas ertastest und glaubst etwas festgestellt zu haben.

Und wie oben schon beschrieben, würde ICH immer den Urologen draufgucken lassen oder IHN abtasten lassen ... NUR ER hat die Sachkompetenz für alle bekannten Eventualitäten !

MIR hat es geholfen ... durch die Sachkompetenz meiner Ärzte ist es mir weiter möglich, DIR heute zu schreiben ...

Meinen Verlaufsbericht findest Du HIER:
http://www.forum-hodenkrebs.de/viewtopic.php?t=1302

In diesem Sinne wünsche ich Dir, lieber interessierter Schreiber, und Leser/in einen schönen Tag ...
Lieben Gruß ...
Stefan - HP
> htpatient(at)web.de <

>> Mein Leben ist die FREIHEIT - ich will die Welt erLEBEN <<

omg

Re: Gallertartige MAsse neben dem Hoden

Beitragvon omg » 25.12.2009, 01:12

danke jungs:D ....ich dachte schon alter!!!


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste