Help! Wieviel Zeit braucht man bei Rückzug?

erste Fragen, Diskussionen von Mensch zu Mensch, Hilfegesuche, alles, das nicht in andere Kategorien paßt
Forumsregeln
Bitte lest und beachtet die FORUMSREGELN! - Zum Posten müsst Ihr registriert sein. Zudem gilt: Bitte im Zweifelsfall immer Euren ARZT konsultieren!
Birgit

Help! Wieviel Zeit braucht man bei Rückzug?

Beitragvon Birgit » 09.10.2004, 16:46

Ich hoffe auf diesem Wege eine kleine Hilfe zu bekommen. Ich schreib jetzt einfach mal die Situation. Ich habe vor Jahren einen netten Mann kennengelert, wir haben uns aber wieder aus den Augen verloren und vor ein paar Wochen haben wir uns durch großen Zufall wieder getroffen. Und ich sag mal wir waren uns super sympatisch. Er war damals bereits an Hodenkrebs erkrankt und war mit einer Reha am Ende der Therapie. Damals hat sich nichts entwickelt zwischen uns und der Kontakt ist dann abgebrochen. Anderst aber jetzt!
Er hatte nun einen weiter Kontrollbesuch und es wurde ein Knoten am Hals festgestellt. Sofort Krankenhaus und OP war die Folge. Er hat zwar mich beruhigt, ich soll mir keine Sorgen machen hatte aber da schon das Gefühl das es so nicht ist. Na ja und nun kann ich mir nur vorstellen wie es weiter ging. Ich denke mal als der pathologische Befund gekommen ist, war die Diagnose wieder eindeutig. Ich hab nur ne SMS bekommen das er keinen Kontakt mehr will - wäre besser für mich!
Kein Telefonat, keine SMS keine Reaktion auf einen Brief den ich geschrieben habe. Ich kann wirklich gut verstehen, wenn er sich jetzt zurückzieht. Die Zeit bekommt er ja auch. Ich hab mich die Tage auch eingelesen in die Erkrankung Hodenkrebs und Rezidive.
Ich bin bis jetzt seinen Wunsch nachgekommen und hab mich still verhalten.
Da ich mich aber nicht einfach so zurückziehen kann, weil er mir sehr wichtig ist, möchte ich mich auf jeden Fall bei Ihm melden. Ein weiteres Handicap ist, das unsere Wohnorte ca 400 km auseinander liegen. Also einfach mal vorbeischauen ist nicht drin.
Hatte jemand eine ähnliche Situation gehabt? Wieviel Zeit braucht er nun für sich? Freut er sich, wenn ich mich überhaupt melde?,Er hat ja aus diesem Zustand heraus gebeten das er keinen Kontakt mehr will.
Ich wäre echt super dankbar, wenn wir jemand aus seiner eigenen Erfahrung erzählen kann.
Birgit

Fränk
Beiträge: 17
Registriert: 20.10.2004, 16:22
Kontaktdaten:

Beitragvon Fränk » 20.10.2004, 17:11

Hallo Birgit,

ich denke darauf kann dir keiner eine Antwort geben.

Du kannst ihm nur sagen wie du darüber denkst und was du für ihn empfindest und das du ihm beistehen willst egal wie schlecht es ihm geht (wenn du das willst).
Alles andere mußt du wohl ihm überlassen. Jeder geht damit anders um.

Viele Grüße
Frank


Zurück zu „offene Diskussionen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast